Am Mittwoch (30. März) startet die größte überkonfessionelle Jugendveranstaltung des Jahres zentral in Stuttgart und an über 400 Orten in Deutschland und Europa.
Werbung

 An insgesamt vier Abenden geht es um die Themen „Gott, Glaube, Liebe und Hoffnung“. Bei der Zentralveranstaltung in der Stuttgarter Porsche-Arena, wo bis zu 4.000 Besucher pro Abend erwartet werden, wirken auch Prominente mit. So wird am ersten Abend Fußball-National­spieler Cacau erwartet. Durch die Veranstaltungen führt wie schon vor drei Jahren in Hamburg der ZDF-tivi-Moderator Tim Niedernolte.

Hauptredner bei JesusHouse ist diesmal Matthias Clausen, Theologe und Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Greifswald: „Wir laden junge Leute dazu ein, sich intensiv mit der Sinnfrage und dem christlichen Glauben aus­ein­ander zu setzen“, erklärt er. „Weil wir selbst vom Glauben begeistert sind.“ Neben Tiefgang wird den Besuchern auch Unterhaltung und Spaß geboten. Für die lauteren Töne sorgt dabei in der Porsche-Arena die Band „Gracetown“.

Die Veranstaltung in Stuttgart und den anderen 400 Veranstaltungsorten haben fast ausschließlich Jugendgruppen auf die Beine gestellt. „JesusHouse ist ein Gemeinschaftsprojekt. Viele ehren- und hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der christlichen Jugendarbeit haben sich ins Zeug gelegt, um ein Programm vorzubereiten, das Jugendliche gleichermaßen begeistern und zum Nachdenken anregen soll“, sagt JesusHouse-Leiter Klaus Göttler.

Werbung

Biblische Themen, moderne Medien: JesusHouse ist längst im digitalen Zeitalter angekommen. Bei einem „Flashmob“, einer spontanen Werbeaktion, zu der im Internet aufgerufen worden war, tanzten hunderte Menschen auf der Königstraße, der Stuttgarter Einkaufsmeile. Während der Live-Übertragung können aus den Veranstaltungsorten per SMS und E-Mail Fragen und Anmerkungen nach Stuttgart gesandt werden.

Die vier Abendveranstaltungen aus der Porsche-Arena werden per Satellit, TV (ERF eins) und Internet an die Veranstaltungsorte in ganz Deutschland übertragen. Insgesamt werden dort etwa 140.000 Besucher erwartet.

JesusHouse geht 2011 bereits in die fünfte Runde. Die bisherigen Zentralveranstaltungen fanden in Nürnberg (1998), Hannover (2000), Berlin (2004) und Hamburg (2007) statt. Veranstalter ist ProChrist, Kassel.

 JesusHouse im Internet.