Julie Klassen: „Die Braut von Ivy Green“

0

Vor uns liegt der dritte Band aus der Reihe der Geschichten um Ivy Hill und damit auch gleichzeitig aus dem Leben der drei Freundinnen Jane, Rachel und Mercy. Ging es im ersten Band eher um Jane und im zweiten um Rachel, so verfolgen wir mit Spannung in dem vorliegenden Roman die Liebesgeschichte von Mercy.

Der Bruder von Mercy hat mit seiner jungen Frau das Elternhaus in Ivy Hill. Mercy entschließt sich daraufhin, das Angebot von James Drake anzunehmen und Alice als Gouvernante zu erziehen und zu unterrichten. Das gemeinsame Leben mit James unter einem Dach bringt die beiden zwar näher, doch eigentlich gehört ihr Herz bereits jemand anderem. Mit viel Spannung gelingt es Julie Klassen, das für Mercy so entscheidende Jahr 1821 vor uns auszubreiten und zudem noch historische Ereignisse mit einzu­bauen. Auch das Leben von Jane und Rachel wird weiter entfaltet und nimmt den Le­ser mit hinein in dieses verwunschene englische Dörfchen in Wiltshire.

Passend zur bevorstehenden Urlaubszeit erscheint dieser Roman von Julie Klassen als bestens geeignete Urlaubslektüre. Er liest sich leicht, weist aber auch einige Längen auf, die mir nicht so gut gefallen haben. Doch insgesamt bleibt eine gewisse Spannung er­halten, sodass man unbedingt wissen will, wie es denn nun mit Mercy weitergeht.

Das Buch ist einfach geschrieben und kommt ohne besondere inhaltliche Ansprüche aus. Es ist aber von viel Herzenswärme geprägt, sodass im zwischenmenschlichen Bereich gute Werte vermit­telt werden. Wer also bereits die ersten beiden Bände von Ivy Hill gelesen hat, wird sicherlich froh sein, nun auch das Leben von Mercy weiter verfolgen zu können.

Von Ingrid Bendel

Leseprobe (PDF)

Verlag: SCM Hänssler
ISBN: 978-3-7751-5968-5
Seitenzahl: 496
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
5