„Sprachgenie und Antisemit“: Bilanz der Reformationsbotschafterin (Zeitzeichen)

Fünf Jahre Reformationsbotschafterin: Margot Käßmann zieht im Interview mit dem Magazin "Zeitzeichen" Bilanz. Es sei eine Herausforderung gewesen, in Martin Luther sowohl das Sprachgenie als auch den Antisemit zu entdecken.

Deutschlandfunk: „Die katholische Kirche ist das Aschenputtel“

Hat es einen Effekt, wenn die katholische Kirche vor der AfD warnt? Nein, meint der Politikwissenschaftler Andreas Püttmann im Interview mit dem Deutschlandfunk. Dafür reiche ihre Autorität nicht mehr.

Naher Osten: Christen wollen ihre Kirchen retten (Deutschlandfunk.de)

Viele Christen verlassen aus Angst den Nahen Osten. In manchen Orten könnte es bald mehr Kirchen als Christen geben - so wie in dem kleinen Ort Nusaybin im türkisch-syrischen Grenzgebiet. Susanne Güsten ist für den Deutschlandfunk dort hingereist und hat Daniel getroffen. Der junge Christ, der einzige im Ort, kümmert sich um die antike Jakobskirche. Ihre Pflege betrachtet er als seine Lebensaufgabe.

Die Kirchen und das liebe Geld (Deutschlandfunk)

Der Deutschlandfunk hat zur Bundestagswahl eine Serie Religion im Wahlkampf veröffentlicht. Thema des vierten Teils: Finanzen, Kirchensteuer & Co. Autor Burkhard Schäfers fragt, ob die Bevorzugung der Kirchen noch zeitgemäß sei? Und was ist mit den sogenannten "Staatsleistungen"? Im Gegensatz zu den Kirchensteuern gibt es hier mehrere Parteien, die einen Schlussstrich ziehen wollen.

Streitgespräch: Was ist eine christliche Ehe? (Publik Forum)

Die Ehe für alle wird von konservativen und liberalen Theologen sehr unterschiedlich bewertet. Das Magazin Publik Forum hat die evangelische Theologin Isolde Karle und den katholischen Theologen Eberhard Schockenhoff zum Thema befragt.

Hannover: 120.000 feiern ein „Fest für Alle“ (Neue Presse)

Anlässlich des Reformationsjubiläums feierten 120.000 Menschen das "Fest für Alle" der Landeskirche Hannover. Programmpunkte wurden in vier Kirchen, auf vier Bühnen, auf vier Plätzen und an vier Hotspots angeboten. Christoph Dannowski hat sich für die Neue Presse unter den Besuchern umgehört. 

I bims, die Bibel (SZ)

Schon Martin Luther hat gepredigt, man solle "dem Volk auf's Maul schauen". Shahak Shapira - der moderne Luther, so könnte man sagen - imitiert nach dieser Tradition die Ausdrucksweise der "Generation Internet". Shapira ist der Erfinder der "Vong-Sprache". Diese setzt sich aus bewusst gesetzten Rechtschreib- und Tippfehlern sowie englischen Begriffen zusammen. Nach dem Vorbild des Reformators hat Shapira nun die Bibel in die "Vong-Sprache" übersetzt.

Einfache Frage, schwere Antwort: „Woran glaubst du?“ (ze.tt)

"Woran glaubst Du?" – diese Frage hat die polnische Fotografin Eliza Kurowska für ihr neues Projekt auf Facebook gestellt. Herausgekommen ist eine Bilderstrecke mit Portraits religiöser Menschen und Atheisten, die in einem kurzen Statement die Frage für sich beantworten. Welcher Religion oder Konfession sie angehören, verschweige die Fotografin bewusst. Phillip Kienzle stellt das Projekt auf ze.tt vor.

Moderator Jörg Thadeusz predigt im Saison-Eröffnungsgottesdienst des BVB (domradio.de)

Er hat Tradition: Der Saison-Eröffnungsgottesdienst des BVB. Punkt 19:09 geht es los in der Gründungskirche des Vereins, der Dreifaltigkeitskirche am Dortmunder Borsigplatz. Für die Predigt wird dieses Mal der evangelische Autor und Moderator Jörg Thadeusz auf der Kanzel stehen. Im Interview mit domradio.de spricht er über seine Vorbereitungen zum Gottesdienst und die Unterscheidung von "gut" und "böse" im Fußball.

Alternde Priester: Der Mensch ist Leib und Seele (FAZ)

Wie gehen katholische Priester mit dem Zölibat um? Leonie Feuerbach stellt in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" geistliche Lebensgeschichten vor. Jeder ginge anders mit der verpflichteten Parteilosigkeit um. Für die meisten sei es eher ein Kampf, als eine geistliche Quelle. Die Einsamkeit im Alter mache denen zu schaffen, die nicht vorher ausgebrochen sind.

SOCIAL

4,721FansGefällt mir
2,874NachfolgerFolgen
Anzeige