Hamburger Pastor: „Ich bekomme gerade einigen Hass ab“ (Spiegel)

Der Hamburger Pastor Sieghard Wilm bekommt täglich beleidigende Mails und wird am Telefon beschimpft. Der Grund: Vor fünf Jahren hatte seine Kirchengemeinde 60 Lampedusa-Flüchtlingen vorübergehend Asyl gewährt. Einer von ihnen tötete im April zwei Menschen am U-Bahnhof Jungfernstieg.

„Das Modell Volkskirche hat ausgedient“ (SZ)

"Die Kirche muss flexibler werden und kann das auch", sagt Pfarrerin Juliane Fischer aus dem bayerischen Hallbergmoos. Liturgiearm, modern, lebensnah. So sehen ihre Gottesdienste aus. Und die Kirche ist voll.

Vom „Ultra“-Fußballfan zum Pfarrer

Früher engagierte sich Nils Müller Mitglied der "Ultra"-Szene von Schalke 04 gegen die zunehmende Kommerzialisierung des Fußballs. Heute trainiert der 25-Jährige ein Footballteam, ist Presbyter einer Kirchengemeinde und wird Pfarrer. Stefanie Sippel hat ihn für ZEIT online porträtiert.

Politik oder Glaube: Eine evangelische Gretchenfrage (Rotary Magazin)

"Leute, redet endlich über den christlichen Glauben", ruft der Theologe und Historiker Benjamin Hasselhorn den evangelischen Pastoren und Kirchenvertretern in seinem Beitrag für das Rotary Magazin zu.

Bastian Sick: „Die Kraft der Bibel liegt in den Worten Jesu“

Spannendes Interview mit Bestseller-Autor Bastian Sick ("Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod") vom Medienmagazin Pro: "Die Kraft der Bibel liegt in den Worten Jesu", sagt er. Außerdem verrät er, warum er wieder in die Kirche eingetreten ist und warum er es für falsch hält, alte Kirchenlieder in "geschlechtergerechte" Sprache umzuformulieren.

Versöhnung statt Rache: Christliche Märtyrer in Ägypten

Vor drei Jahren ermordete der Islamische Staat 21 ägyptische koptische Christen in Libyen. Der Schriftsteller Martin Mosebach ist der Gräueltat nachgegangen, hat die Familien der Opfer in Ägypten besucht. Auf Trauer und Rachegefühle stieß er dabei nicht, wie er in einem Interview mit dem Deutschlandfunk erklärt.

„Religion nicht den Fanatikern überlassen“ (DW)

Pater Nikodemus Schnabel ist Prior der deutschsprachigen Benediktiner-Abtei Dormitio am Rande der Jerusalemer Altstadt. Er beobachtet, wie in seiner Heimatstadt die Religionen von der Politik zunehmend instrumentalisiert werden. Im Interview mit der Deutschen Welle sagt er: "Wir sind ein Gegenüber der Politik."

EKD-Chef bekommt nach GroKo-Appell Kritik von links (WELT)

Ist der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, zu weit gegangen, als er es ausdrücklich begrüßte, "dass die Koalitionsverhandlungen (zwischen SPD und CDU) zu einem Ergebnis geführt haben, auf das sich alle beteiligten Parteien einigen konnten"? Hat er mit seinem Facebookpost vom 7. Februar indirekt Werbung für eine Große Koalition gemacht? Zumindest werfen ihm Kritiker aus dem linken Lager genau das vor.

Die gute Predigt (ZEIT ONLINE)

Wie schafft es ein Prediger oder eine Predigerin, dass potentielle Gottesdienstbesucher und -besucherinnen einen Kirchbesuch dem Ausschlafen oder einem gemütlichen Frühstück vorziehen? Kathrin Oxen stellt in ihrem Gastbeitrag für ZEIT ONLINE in einem Kriterienkatalog acht Punkte vor, wie eine gute Predigt gelingen kann.

Wie junge Christen im Internet über ihren Glauben sprechen (Sonntagsblatt)

Viele Menschen nutzen das Internet, um über den christlichen Glauben zu informieren. Sei es privat, oder auch als Kirche bzw. Organisation. Das Sonntagsblatt hat in einem aktuellen Beitrag zwölf Beispiele für solche Webseiten aufgelistet.

SOCIAL

4,908FansGefällt mir
2,984NachfolgerFolgen
Anzeige