Gebet

Beten lernen: So wendet man sich Gott zu

Kann man tatsächlich mit Gott sprechen? Pastor Christof Lenzen erklärt, warum das Gebet zum Christsein dazugehört und welche Formen es gibt.

FAQ: Wie geht beten?

Zu wem bete ich als Christ? Was kann ich sagen? Neun Fragen und Antworten rund ums Beten.

Gemeinsames Gebet als Gemeindeaufbauprogramm

"Eine Kirche die nicht betet, ist tot", findet Pastor Lothar Krauss. In seiner Gemeinde gibt es seit vier Jahren ein regelmäßiges Gebetstreffen.
Taizé-Kreuz Taizé-Gebete

Taizé-Gebete selbst durchführen

Das Taizé-Gebet ist ein Gottesdienst ohne Predigt. Das Tolle: Der Ablauf ist so einfach, dass es jeder Laie vorbereiten und durchführen kann.
Wunder Miracle-Café Heilung Gebet

Wunder à la carte: Das Miracle-Café serviert Burger, Gebet und Segen

Aliss Cresswell hat schon zwei Miracle-Cafés in Großbritannien gegründet. Im ersten Jahr geschahen 365 Wunder. Ihr Ziel: In jedem Land der Erde eine Filiale.
Gebet Sonne Arme

Durchs Gebet das Gottesbild verändern

Unsere Wortwahl im Gebet hängt davon ab, ob wir Gott als liebenden Vater oder peniblen Buchhalter sehen, meint Gebetshaus-Gründer Rainer Harter. Aber: Unsere Gebete können unser Verständnis von Gottes Wesen erweitern.

Wie Kurzgebete im Alltag Kraft freisetzen

Beten spendet Kraft - gerade im kräftezehrenden (Arbeits)Alltag ist es wichtig, sich dieser Stärke bewusst zu sein und sie zu nutzen. Diese sieben Tipps zeigen wie. 
Betende Hände Tisch beten gebet

Wie kann ich beten?

Gibt es "richtiges" Beten? Sicher. Auch "falsches" Beten? Manche Gebetsformen mögen mir fremd sein, doch für andere passen sie genau, sagt Pfarrer Sebastian Baer-Henney.
Gebete für Kinder

Gebete für Kinder: 20 Klassiker – schön, kurz und eingängig

Gemeinsame Gebete helfen Kindern. Denn: Rituale strukturieren den Alltag, vermitteln Sicherheit und nehmen dadurch Ängste.
Segen Frau ausgebreitete Arme

Weg mit den „Feuerwehrgebeten“, her mit dem Segen

Oft beschränkt sich Gebet in Hauskreisen auf "Feuerwehrgebete", meint Rainer Harter. Er plädiert dafür, nicht nur auf Nöte zu reagieren, sondern aktiv Positives über andere auszusprechen.