Büchertipps

Andrea Wenk: „Die Welt braucht keine Superheldin“

Ich hatte beim Lesen immer wieder den Eindruck, dass die Ausführungen aus Andrea Wenk regelrecht herausgeflossen sind und sie das Thema "Grenzen des Menschen" sowohl kompetent als auch überzeugend dargestellt hat. Das Buch ist fesselnd und gleichzeitig überzeugend formuliert. Meiner Meinung nach sollte es sich jede Frau anschaffen.

Verena Keil: „Post vom Himmel. Wahre Geschichten für Teens“

"Post vom Himmel" ist ein Buch mit ermutigenden Lebenszeugnissen von Gottes Reden zu den Menschen. Es ist geeignet für die Selbstlektüre, als Einstieg in Gottesdienste und die Jugendarbeit.

Irina Kostic: „Leichter als gedacht“

Irina Kostic zeigt mit ihrem humorvollen Ratgeber auf, dass Abnehmen leichter als gedacht ist und dass man im Alltag zum Wohlfühlgewicht finden kann – ganz ohne Medikamente, das Abzählen von Kalorien oder ein anstrengendes Sportprogramm.

Daniel Böcking: „Warum Glaube großartig ist“

Es macht riesige Freude, Daniel Böckings Ausführungen zu folgen. Ehrlich und offen, vital und quicklebendig kommt er bei mir an! Es ist Daniels Herzenswunsch, von Gottes unbegreiflicher Liebe zu erzählen. Dass Daniel trotz Gegenwind an dieser überzeugten, fröhlichen Haltung festgehalten hat, ist für mich ein großes Wunder.

Lee Strobel: Indizien für einen Schöpfer (Neuauflage)

Glaube und Naturwissenschaft können sehr wohl Hand in Hand gehen - zu diesem Schluss kommt Lee Strobel durch eine Reihe an Interviews mit anerkannten Wissenschaftlern.

Rachel Hollis: „Schmink’s dir ab“

Rachel Hollis zeigt in ihrem Buch an 20 Beispielen, wie wir uns jeden Tag selber belügen. Und das ist in Zeiten Sozialer Netzwerke mit geschönten Bildern auch absolut notwendig.

Klaus-Günter Pache: Abraham. Wie Vertrauen auf Gott unser Leben formt

Abraham ist ein Vorbild im Glauben. Diese Erkenntnis durchzieht das Buch auf jeder Seite – aber nicht belehrend, sondern ermutigend, packend und ohne Schönfärberei. Ein Gewinn für die persönliche Lektüre!

Denise Hunter: „Bis ich dich endlich lieben darf“

Ein schöner Liebesroman zum Mitfühlen! Leicht zu lesen und gleichzeitig bis zur letzten Seite spannend!

Julie Klassen: Die Herberge von Ivy Hill

Ein fesselnd geschriebener Roman aus der "Jane Austen"-Zeit. Spannend bis zum Schluss. Janes Weg und Entscheidung machen Mut, aufzustehen und zu kämpfen, dran zu bleiben, authentisch zu sein und seinen Weg zu gehen - auch wenn nicht alle das gutheißen.

Katja Bernhardt: „Jetzt erst recht. Ermutigungen in stürmischen Zeiten“

„Jetzt erst recht“ ist eine ermutigende Lektüre, die aufzeigt, wie man in stürmischen Zeiten neue Zuversicht gewinnen kann. Die Autorin Katja Bernhardt nimmt den Psalm 73 als Leitfaden und hilft dem Leser zu erkennen, was im Leben Halt, Kraft und Orientierung geben kann.