Büchertipps

Hans Peter Royer: „Wofür mein Herz schlägt“

Hans Peter Royer ist im Jahr 2013 tödlich verunglückt. Seine Frau Hannelore hat in diesem Buch Predigten, Texte und Zitate von Royer zusammengetragen, die sich mit Gottes Liebe zu uns und unserer Liebe zu ihm beschäftigen. Das Zitat „Mein Leben ist Christus und Sterben ist mein Gewinn“ zieht sich durch alle Kapitel.

William Paul Young: „Lügen, die wir uns über Gott erzählen“

Jeder, der eine tiefere Beziehung zu Gott wünscht, sollte sich dieses Buch mal anschauen, denn es regt zum Um- und Weiterdenken an. Es ist außerdem sehr interessant und lebendig geschrieben, jedoch müsste es an manchen stellen etwas ausführlicher werden.

Katrin Schmidt: Gehalten, wenn nichts mehr hält – Meine Geschichte mit...

Es gelingt der Autorin sehr gut zu beschreiben, welche unterschiedlichen Phasen des Leids sie als Ehepaar durchlitten und wie ihnen dabei das familiäre Umfeld, ein gemeindlicher Hintergrund und konkrete Seelsorge und eigenes Beten dabei halfen. Sie kann damit Menschen in gleicher Situation helfen, ihre Gefühle und Fragen zu verstehen und ihnen Mut machen, den für sie richtigen Weg durch das Leid zu gehen.

Petra Bouren: „Wir haben einen Gott der heilt!“

Das Buch soll Christen helfen, sich ein eigenes Bild über das psychologische Verfahren des Familienstellens zu machen. Der Autorin ist dies in einem kurzen, klaren und verständlichen Stil gelungen.

Richard Rohr: „Der göttliche Tanz“

Dieses Buch lädt ein mitzutanzen und über das große "Geheimnis Trinität" zum Lob Gottes zu kommen!

Attila Jo Ebersbach: „Der Fremde im Zug“

Biblische Gleichnisse ins "Heute" übertragen: Dem Autor ist eine lesenswerte und kurzweilige Sammlung moderner Gleichnisse gelungen. Er bleibt dabei nicht an der Oberfläche und spricht zu Recht auch die ernsten Aspekte im Evangelium an.

Wilkin van de Kamp: „Warum greift Gott nicht ein?“

Das Buch "Warum greift Gott nicht ein?" fußt auf persönlichen Erfahrungen. Deutlich ist das Ringen des Autors mit dieser Frage zu erkennen, dennoch wirken seine Antworten befreiend.

Victoria Arlen: Aufgetaucht

Die Biographie einer außergewöhnlichen jungen Frau, die sich aus dem „Locked-in-Sydrom“ zurück ins Leben kämpft und mit Mut, Energie und Durchhaltevermögen ihre Ziele verwirklicht. Ein spannendes, ermutigendes und motivierendes Buch.

Henri J. M. Nouwen: Jesus nachfolgen – Nach Hause finden in...

Ein herausforderndes und doch tröstliches Buch über Nachfolge, das zur Ehrlich­keit und Echtheit auffordert. Sehr empfehlenswert!

Zoë Bee: „Lichtfängerin – Mein langer Weg vom New Age nach...

Zoë, eine innerlich zerbrochene, missbrauchte Frau, sucht ihren Weg aus dem Chaos ihres Lebens. Immer auf der Suche, die innere Leere zu füllen, ist sie für alles offen, was die Welt und die Esoterik zu bieten hat. Doch irgendwann findet sie zu Gott - und wird frei. Eine erstaunliche Lebensgeschichte, nur die esoterischen Praktiken werden zu ausführlich beschrieben.