Büchertipps

Okko Herlyn: „Die Zehn Gebote“

Alles in allem ein Buch, das die Bedeutung der Gebote klarer werden lässt und eine Brücke zur heutigen Zeit schlägt. Allerdings fehlt das gewisse Etwas, damit der Funke überspringt, um wirklich in den Alltag des Lesers hineinzusprechen.

Markus Brunner: „Neues aus Bethlehem“

Brunners Geschichten zur Weihnachtszeit lassen eine gewisse Originalität vermissen. Als Geschenk zum Nachdenken über die Bedeutung des Fests bietet sich das Büchlein trotzdem an.

Stefan Orth, Volker Resing (Hg.) – AfD, Pegida und Co. Angriff...

Rezension - AfD und die Kirche: Eine schwierige Beziehung. Neun Autoren aus Kirche und Politik beleuchten im Sammelband "AfD, Pegida und Co. Angriff auf die Religion?" dieses Spannungsverhältnis.

Pieter J. Lalleman: „Goldadern der Bibel“

Was hat das Alte Testament mir heute noch zu sagen? Pieter J. Lalleman antwortet auf diese Frage, indem er Themen, die für uns Christen heute noch relevant sind, verständlich für den Leser aufbereitet. Ein guter Einstieg, um sich mit dem Alten Testament näher zu beschäftigen

Nancy Mehl und Heide Müller (Übersetzer): Die Prüfung

Ein spannender Krimi mit christlicher Protagonistin, psychologischem Touch und spirituellen Erscheinungen. Aber kein Buch, das aus christlicher Sicht von Nutzen wäre.

Oliver Kohler: Dag Hammarskjöld – Die längste Reise ist die Reise...

Dieses Buch ist eher ein Kunstwerk. Diese Wort-Collage hat für mich gut gelungene und wichtige Bereiche, die helfen, sich der Person Dag Hammarskjöld zu nähern. Dazwischen ein Versuch der "Reflexion und Resonanz". Für mich oftmals zu grell und zu grob. Sprachlich übertrieben. Doch wie bei jedem Kunstwerk entsteht der Wert im Auge des Betrachters.

Dallas Willard: „Jünger wird man unterwegs“

Dies Buch ist ein "Arbeitsbuch". Denn es lässt sich definitiv nicht nebenbei lesen. Aber es birgt große Schätze in sich, die – gut verdaut – unser geistliches Leben bereichern können.

Margot Käßmann: „Ganz anders könnten wir leben“

Käßmann gelingt es in ihrem Buch auf das Erbe Martin Luther Kings aufmerksam zu machen. Mir fehlt bei allem jedoch ihre klare Interpretation, wie wir denn ganz anders leben könnten. Dem energiegeladenen Titel des Buches wird der Inhalt daher nur in Teilen gerecht. Stark sind die Zitate Kings und dieses Buch ist ein kleiner Impuls, sich mit ihnen mehr zu beschäftigten, sie in unsere Zeit und Gesellschaft zu übertragen.

Silvia Lenzing: Eine Veeh-Harfe zum Verlieben

Leser, die auf romantische Liebesgeschichten stehen, gerne träumen und ein Happy-End lieben, werden den Roman genießen und ihre wahre Freude haben.

Stefan Haas: „Auserwählt“

Ein interessantes Buch, das auf Antisemitismus unter uns Christen aufmerksam machen soll. Jedoch würde ich es keinem Bibel-„Anfänger“ empfehlen, da es an manchen Stellen ohne fundiertes Bibelwissen zu Missverständnisse kommen kann.