Musikkritik

Wolves At The Gate: Eulogies

Brachiale Screams, cleaner Gesang, dazu intensiver Metalcore und solide Gitarrenmusik. Das Rad nicht neu erfunden, aber verfeinert.

Adam Watts: The Devil & The Light

Es lohnt sich, innezuhalten und genauer hinzuhören. Adam Watts malt auf eine beeindruckende Weise sprachliche Bilder über die Sehnsucht nach der Ewigkeit, Glaubenskämpfe und unsere Abhängigkeit von Gott.

Skillet: Dominion

Wer es schön rockig mag, wird dieses Album lieben. Die Texte sind so kraftvoll wie die Musik. Unbedingt reinhören und laut aufdrehen!

for KING & COUNTRY: What Are We Waiting For?

Ein sehr gutes Album, das zeigt, dass christliche Musik musikalisch und textlich gleichermaßen punkten kann.

Lito Worship: Für Immer Da

Exzellenter Elektro-Lobpreis garniert mit eloquenten Texten. Bildhaft schöne Sprache vereint sich mit lebendiger Tonkunst.
Planetboom You, Me, The Chruch, Thats Us

Planetboom: You, Me, The Church, That’s Us

Ein Album voll unerwarteter, berührender Momente. Für musikbegeisterte Worshiphörer ist es der perfekte Mix.

Lecrae, 1K Phew: No Church In A While

Zehn echt starke Songs zum Laut-Aufdrehen! Mit der Botschaft: Du bist in der Kirche und bei Gott jederzeit willkommen.

TobyMac: Beat Of My Heart

"Beat of my Heart" gibt dir neue Energie und Kraft, um deinen Alltag zu bewältigen.
Jeremy Camp: When you speak (Album-Cover)

Jeremy Camp: When You Speak

Auf "When You Speak" zeigt Jeremy Camps zwei Begabungen, die seine Karriere begleiten: die Fähigkeit, seinen Sound stets aktuell zu halten, während er sich gleichzeitig treu bleibt.
Phil Wickham

Phil Wickham: Hymn of Heaven

Phil Wickham verbessert sich mit jedem neuen Album. Mit "Hymn of Heaven" lädt er uns ein Spaß zu haben und gleichzeitig Gott zu loben.