Musikkritik

Stars Go Dim: Better

Zwölf Songs, die an Pop-Perfektion grenzen: Mit "Better" positioniert sich Stars Go Dim als einer der spannendsten Songwriter der christlichen Musikwelt. Eines der besten Alben des Jahres so far!

Pat Barrett: Canvas And Clay

Pat Barrett ist ein behutsamer Leisetreter, wie sie viel zu selten auf große Bühnen gelangen. So ist auch sein Album: elegant, zurückgenommen, uneitel. Eine wunderbare Reise ins Herz der Anbetung.

Martin Smith: Dancing In The Fire

Top produziert, mit tollen Künstlern – massentauglich und mit Groove. Starker Inhalt, vertraute Stimme, schwer zu toppendes Ethos.

Sebastian Cuthbert: zweifellos

Sebastian Cuthberts Debut ist ein wunderbares Singer/Songwriter Album mit Tiefgang und klarer Botschaft. Gänsehautgefahr inklusive.

Wilder Woods: Wilder Woods

Retro-Soul mit spannender Musik und außergewöhnlicher Stimme. Ein Liebesbrief des Needtobreathe-Frontmanns an seine Söhne.

Newsboys: STAND

Mit "STAND" liefern die Newsboys energiegeladenen Pop-Rock. Der Titelsong ist mitreißend und hat Filmmusikpotential.

for KING & COUNTRY: Burn The Ships

"Burn The Ships" entspricht musikalisch sicher nicht dem Muster typischer CCM-Musik. Gerade das macht das Album zu einem kleinen Juwel.

Kings Kaleidoscope: Zeal

Spannend, bunt, dicht, eigenwillig, klug. Kings Kaleidoscope ist perfekt für Musikliebhaber, die mehr wollen als den Mainstream. Ein echtes Klangfeuerwerk.

Chris Lass: Don’t Lose Your Faith

Chris Lass' "Don’t Lose Your Faith" ist ein tolles Modern Gospel-Album, das einen in die Nähe des himmlischen Vaters mitnimmt und auch eine Menge Sommer-Feeling im Gepäck hat.

Timo Böcking: beflügelt

Timo Böcking "beflügelt" einige der schönsten deutschsprachigen Choräle durch behutsame Interpretation - und verschafft ihnen so eine neue Würde und geistliche Tiefe.