Musikkritik

Wir hören für Euch in aktuelle christliche Alben rein – egal ob Rock, Rap, Worship oder Gospel.

 

Stars Go Dim: Better

Zwölf Songs, die an Pop-Perfektion grenzen: Mit "Better" positioniert sich Stars Go Dim als einer der spannendsten Songwriter der christlichen Musikwelt. Eines der besten Alben des Jahres so far!

Pat Barrett: Canvas And Clay

Pat Barrett ist ein behutsamer Leisetreter, wie sie viel zu selten auf große Bühnen gelangen. So ist auch sein Album: elegant, zurückgenommen, uneitel. Eine wunderbare Reise ins Herz der Anbetung.
Splitter Cover

Julia Engelmann: Splitter

Das Album bietet gute Musik und ist ein lyrischer Hochgenuss.

Sebastian Cuthbert: zweifellos

Sebastian Cuthberts Debut ist ein wunderbares Singer/Songwriter Album mit Tiefgang und klarer Botschaft. Gänsehautgefahr inklusive.

Wilder Woods: Wilder Woods

Retro-Soul mit spannender Musik und außergewöhnlicher Stimme. Ein Liebesbrief des Needtobreathe-Frontmanns an seine Söhne.

NEEDTOBREATHE: Into The Mystery

"Into the Mystery" ist Southern Rock, wie er sein muss: eingängig, energiegeladen und enthusiastisch. Eines der besten Alben des Jahres.

Bastian Benoa: Ich wär so gern New York

Das zweite Album "Ich wär so gern New York" von Bastian Benoa ist eine "poppige" Reise mit gefühlvoller Musik in Kombination mit tief gängigen Texten, die sich mit der Identitätsfrage beschäftigen.

Adam Watts: The Devil & The Light

Es lohnt sich, innezuhalten und genauer hinzuhören. Adam Watts malt auf eine beeindruckende Weise sprachliche Bilder über die Sehnsucht nach der Ewigkeit, Glaubenskämpfe und unsere Abhängigkeit von Gott.

O’BROS: Underrrated

Musik, die du (gerade) auch vor Nichtchristen anmachen kannst.

Da’ T.R.U.T.H.: Emanuel

Ein perfekter Mix aus Worship und Hip-Hop. Bestens geeignet für jeden, der den Mainstream-Worship nicht mehr hören kann.