Out of the box


Tom Laengner ist ein Kind des Ruhrgebiets. In seiner Kolumne „Out of the Box – Weil wir wunderbar gemacht sind“ schreibt er regelmäßig über Lebens- und Glaubensfragen, die ihn bewegen. Undogmatisch, geerdet und stets mit einem Augenzwinkern.
Kaffeetasse mit Magazin

Das Gute und Richtige tun, nur weil es gut und richtig...

Gutes tun - ja, bitte! Aber wenn es sich sinnlos anfühlt? Manchmal muss man einfach durchhalten, findet Tom Laengner. Er hat erfahren: Was dabei herauskommt, ist Gottes Sache.

Wie weit ist für mich richtig weit?

Einmal um den Küchentisch laufen – starke Leistung für einen Einjährigen. Aber im Leben und Glauben gibt es Entwicklungen. Hoffentlich. Wie weit komme ich und wo liegen meine Grenzen, fragt sich Tom Laengner.
Eine Blume liegt neben einer Kaffeetasse.

Schon einmal eine Blume geküsst?

Reicht es Gott, wenn wir ihn mit den immer gleichen Worten loben und preisen? Ein Freund inspiriert Tom Laengner zu einer "praktischen" Alternative.
Kaffeetasse für Kolumne Out of the box

Ist die Normalität wirklich normal?

Ist es normal, bei 5 Grad im Dortmund-Ems-Kanal zu baden? Und was hat das mit einer Chipstüte und dem Heiligen Geist zu tun? Gedanken von Tom Laengner.

Was macht mein Herz frei und warm?

Draußen tobt eine Pandemie. Zeit für Rückzug, oder? Tom Laengner merkt: Nächstenliebe belebt uns und andere - deswegen kann sie nicht warten.
Kolumne 49

Wie halte ich es mit der Hoffnung?

"Die Hoffnung stirbt zuletzt" ist mehr als ein Kalenderspruch. Das hat Tom Laengner erfahren, als er einer kongolesischen Band körperbehinderter Menschen begegnete.
Kaffeetasse

Euch ist heute der Retter geboren!

Menschen neigen dazu, den Hals nicht voll genug zu kriegen. Doch dann verpasst man mitunter das Wesentliche, meint Tom Laengner.
Kaffeetasse auf einem Tisch im Cafe

Großzügigkeit befreit!

Wer großzügig sein möchte, der sollte großzügig handeln, findet Tom Laengner - und erzählt, wie ihn ein Gürtelverkäufer in einem nordfranzösischen Badeort nachhaltig beeindruckte.
Kaffetasse

Die Essenz des Glaubens: Warum weniger als ein Prozent richtig viel...

Tom Laengner versteht vieles nicht, was in der Bibel steht. Zum Glück erklärt Jesus den christlichen Glauben in nur 49 Wörtern.
Eine Tasse Kaffe steht neben zwei Kannen und einer Bibel.

„Kann Gott meine nicht-‚geistlichen‘ Begabungen gebrauchen?“

Eine Hühnersuppe für die kranken Enkel zu kochen, wirkt auf den ersten Blick nicht wie etwas, das Gott nutzen könnte. Tom Laengner entdeckt trotzdem einen Sinn darin.