Werbung

Die Landesbischöfe in Baden und Württemberg rufen gemeinsam zur „Konfi-Schubladen-Challenge“ auf. Zwischen August und November 2020 sollen Konfirmandinnen und Konfirmanden der beiden Landeskirchen insgesamt 38.000 gebrauchte Mobiltelefone sammeln – ein Gerät pro Konfirmand. Wenn sie das schaffen, wird für alle Teilnehmenden eine Wohnzimmerdisco mit DJ Faith per Livestream organisiert.

Ziel der Herausforderung ist es, dass die Konfirmandinnen und Konfirmanden aktiv werden und sich als Gruppe für ein gemeinnütziges Projekt einsetzen. Der soziale Gedanke dahinter: Laut einer Studie von Bitkom liegen über 199 Millionen gebrauchte Mobiltelefone ungenutzt herum. Diese enthalten jedoch wichtige Rohstoffe, die über Recycling wiedergewonnen werden können.

Die „Handy-Aktion Baden-Württemberg“, welche die Aktion unterstützt, wird von vielen Organisationen aus Kirche und Zivilgesellschaft getragen. Seit 2015 wurden durch sie mehr als 100.000 gebrauchte Mobilgeräte gesammelt. Mit dem Erlös von über 66.000 Euro wurden Projekte in Äthiopien, Uganda und im Kongo unterstützt. (nate)

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein