Gefängnis
Foto: Getty Images

Zweimal wurde der junge Eritreer Hermon auf seiner Flucht nach Europa entführt, einmal im Sudan und einmal in Libyen – zweimal organisierte der evangelische Pfarrer Hans Mörtter aus Köln die Beschaffung des Lösegelds. Wie es dazu kam und warum er das tat, hat er dem Kölner Domradio in einem Interview erzählt.

Link: „Wir brauchen seine Geschichte, um lernen zu können“

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein