Der Deutsche Kulturrat fordert, dass ehrenamtlich engagierte Menschen zukünftig kostenlos mit Bussen und Bahnen fahren dürfen. Damit reagiert er auf eine Regelung zwischen Bundesregierung und Deutscher Bahn: Soldatinnen und Soldaten fahren ab Januar kostenlos mit dem ÖPNV. „Die vielen Bürgerinnen und Bürger, die sich ehrenamtlich und freiwillig engagieren, haben wie die Soldatinnen und Soldaten Anerkennung und Respekt verdient“, erklärt Geschäftsführer Olaf Zimmermann.

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, fordert schon seit vielen Jahren mehr Anerkennungskultur für Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler. Mit ihrem Einsatz beispielsweise in Wohlfahrtsverbänden, Kirchen, Kommunen und Migrationsorganisationen übernähmen die Freiwilligen Verantwortung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Ihr Beitrag sei für die Demokratie unerlässlich. Deshalb, sagt Zimmermann, wären Freifahrten in Bus und Bahnen für Ehrenamtliche ein „sehr gutes Signal“.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein