E-Bike statt Dienstwagen: Mit je 1.000 Euro fördert die Klimainitiative der Westfälischen Kirche den Ankauf von Elektro-Fahrrädern für ihre Pfarrerinnen und Pfarrer. Den Restbetrag bringen Gemeinden oder Kirchenkreise auf. Vikarinnen und Vikare bekommen das E-Bike in der Ausbildung zum Pfarrberuf komplett finanziert. Rund 100 der eigens zusammengestellten „Kirchenräder“ sind derzeit im Einsatz, das teilte die Landeskirche am Donnerstag mit.

Die Initiative ist Teil eines Mobilkonzepts, dass die Kirchenleitung letztes Jahr beschlossen hat. Das Gesamtbudget von 500.000 Euro ist jetzt zu einem fünftel ausgeschöpft. Nach sieben Jahren hat sich die Anschaffung für den Träger gelohnt, da Erstattungen für Dienstfahrten mit dem Auto entfallen. „Das Kirchenrad spart nicht nur Geld und CO2, sondern dient auch der Gesundheit“, sagt Pfarrer Michael Westerhoff vom Personaldezernat der Landeskirche. Er hat das Mobilitätskonzept gemeinsam mit seinem Kollegen Volker Rotthauwe vom Institut für Kirche und Gesellschaft maßgeblich entwickelt.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein