Manfred Lanz: „Tiefer in der Liebe des Vaters“

0

Nach seinem ersten Buch „Leben in der Liebe des Vaters“, welches vor mehr als zehn Jahren erschienen ist, hat der Lehrer und Pastor Manfred Lanz den Nachfolgeband „Tiefer in der Liebe des Vaters“ vorgelegt. Beim Lesen bekommt man einen Eindruck davon, wie der Autor in seinem Leben mehr als eine Situation durchmachte, die ihn mit Blick auf die Vaterliebe Gottes mächtig ins Fragen kommen ließ. Doch Manfred Lanz blieb dran und durfte trotz schwerer Zeiten, unter anderem dem Verlust seiner ersten Frau, erleben, wie Gott ihm nahekam.

Will man das Ziel des Buches in einem Satz von Lanz beschreiben, so ist es dieser: „Gottes Vaterliebe zu entdecken, ist keine Lebensphase, die wir irgendwann einmal hinter uns lassen. Gottes Liebe zu empfangen und weiterzugeben, ist unsere tiefste Lebensberufung.“ Auf jeder Seite spürt man dem Autor diese Leidenschaft ab und es wird deutlich: Als Menschen werden wir die Liebe niemals voll begreifen können, aber wir können täglich neu in ihr leben und sie anderen Menschen nahebringen. Zugleich weckt die Liebe Gottes in uns ein immer größeres Verlangen, Gott noch näher kennenzulernen und aus seiner Kraft zu leben.

Mich hat das Buch bestärkt, auch in schweren Zeiten an Gott festzuhalten und mich an seinen ultimativen Liebesbeweis, der Hingabe Jesu am Kreuz, zu erinnern. Mit überraschenden Beispielen und authentischen Geschichten, zum Beispiel der von Henoch, verdeutlicht Lanz seine Botschaft. Er gräbt durch seine Auslegungen von David und Petrus tief. Unspektakulär, aber mit viel Substanz, Erfahrungen und Vertrauen auf Gott ist dieses Buch ein Zeugnis für einen Christen, den Gottes Liebe im Herzen beständig fasziniert und verändert.

Werbung

Von Andreas Schmierer

Leseprobe (PDF)

Verlag: SCM R.Brockhaus
ISBN: 978-3-417-26899-7
Seitenzahl: 208
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
5

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein