Mira Ungewitter: „Roadtrip mit Gott“

Miras Roadtrip durchs Leben ist abenteuerlich, frei und unkonventionell. Gott ist immer mit dabei. Trotz düsterer Schulzeit gelingt der Autorin ein erfülltes, erfolgreiches Leben. Das ermutigt und macht Lust auf mehr Gelassenheit.

Joanneke Wiersma: „Tea-Time“

Joanneke Wiersma stellt hier ihr TEA-Konzept vor: Talent, Ehre Gottes und Andere sind die Kreise, mit denen Leser die eigene Gabe und Aufgabe für die Welt entdecken können. Das geschieht durch das Gespräch mit anderen und Gott. Nur die Übersetzung aus dem Niederländischen wirkt fehlerhaft und ist teilweise unvollständig.

Karin Engel: „Glitzer hält auch auf Matschhosen“

Ein mutmachendes Buch für Menschen, die erst kürzlich Eltern geworden sind, oder für die, denen das Leben mit Kindern hin und wieder über den Kopf wächst. Alle entdecken hier: Fehler sind kein Weltuntergang, denn Gott ist sowieso auf unserer Seite.

Apollo LTD: Out of Body

Apollo LTD sind der Versuch eines "musikalischen Mondfluges" - christlicher Electro-Pop, der gut ins Bein geht und auch vertikal funktioniert.

Dirk & Christa Lüling: „Trost finden“

Ein ausgesprochen gutes Buch über Scham, deren Folgen und Überwindung. Das sollte jeder Seelsorger lesen.

Beate Hofmann: „Samuel Rösch – Ich glaub an dich“

Dieses Buch wird immer besser, je näher der Leser Samuel kennenlernt. Denn mit der Zeit wird klar, dass er ein Mensch wie du und ich ist - einer, der es mit seinen Fähigkeiten schafft, andere anzurühren, ohne ein Supermann zu sein.

Albert Frey: „Anbetung in Wahrheit und im Geist“

Ein absolutes Muss für jeden Leser, der ein Herz für Anbetung hat. Albert Frey verdeutlicht theologisch fundiert und trotzdem gut verständlich, dass Anbetung als Gespräch mit Gott in jeglicher Form zu verstehen ist und dass die Musik uns dabei helfen kann, Raum für Gefühle und eine tiefere Bedeutung zu schaffen, als Worte allein es könnten.

Veronika Smoor: „Willkommen an meinem Tisch!“

In unserer geschäftigen Zeit kommen gemeinsame Mahlzeiten leider oft zu kurz. Dieses Buch kann den Leser anregen, Raum für gemeinsame Mahlzeiten zu schaffen, und es enthält gleich die passenden Rezepte. Empfehlenswert und auch als Geschenk geeignet!

Bettina Wendland (Hrsg.): „Das neue vegetarische FAMILY-Kochbuch“

Eine abwechslungsreiche, familientaugliche, lecker schmeckende Rezeptesammlung, die Lust macht, neue vegetarische Gerichte auszuprobieren. Wenn hier etwas vermisst wird, dann ein paar zusätzliche Fotos und mehr Übersichtlichkeit, eines aber sicher nicht: Fleisch.

Helmut Matthies: „Gott kann auch anders“

"Gott kann auch anders" ist ein innovativer Brückenschlag zwischen dem Lebenszeugnis des Autors und einem emotionsgeladenen, gefühlvollen Sachbuch. Ein Buch, das man zum Ende hin langsamer liest, um den Schluss hinauszuzögern.