Demon Hunter: Songs of Death and Resurrection

Die 20-jährige Erfahrung von Demon Hunter wird voll ausgeschöpft. Die Band beweist, dass sie ihren Fans immer noch viel zurückgeben kann. Songs of Death and Resurrection ist eine der einzigartigsten personalisierten Platten einer Metal-Band seit Jahren. Genauso wie einige dieser Songs den Fans in den vergangenen Jahren ans Herz gewachsen sind, werden diese "auferstandenen" Versionen der Lieder bei den Zuhörern ebenfalls noch jahrelang nachhallen.

Jon Foreman: Departures

Dies ist ein unglaublich tiefes, andächtiges und emotionales Album. "Departures" ist eines meiner Top-Alben des Jahres.

Jordan Feliz: Say It

Say It ist vollgepackt mit großartigen Rock-Beats, eingängigen Melodien und soliden Texten, die den Glauben an Jesus widerspiegeln. Verpasse nicht dieses unglaubliche Album, mit Sicherheit eines der besten des Jahres. Jordans enthusiastischer und ehrfürchtiger Stil, Lieder zu schreiben und zu singen, hat mich schon immer fasziniert. Seine gefühlvollen Gebete sind durchweg mit seiner persönlichen Anbetung Gottes gefüllt.
Israel Houghton & New Breed: Feels Like Home, Vol. 1

Israel Houghton & New Breed: Feels Like Home, Vol. 1

Israel und New Breed waren eigentlich niemals wirklich weg, und doch sind sie zurück wie nie zuvor. Und es ist super, dass Israels Frau Adrianne, Tochter Mariah und Sohn Jordan alle Mitglieder sind. Wenn die heutige Zeit ein Album wäre, wäre Feels Like Home sein Name. Lass dich erfrischen von diesem tollen Album!

Social Club Misfits: Feared By Hell

Latino-Community meets CCM-Spektrum meets Hip-Hop-Vibes: Social Club Misfits sind spannende Grenzgänger zwischen den Musikgenres. Und gute Prediger sind sie auch noch.

Kevin Max: Revisiting This Planet

Kevin Max, Ex-dcTalk-Sänger und extravaganter US-Popstar, covert Songs von Larry Norman. Einfach, weil er seine Musik liebt. Und da ist es wieder: Dieses gewisse 70er-Feel ...

Sebastian Cuthbert: zweifellos

Sebastian Cuthberts Debut ist ein wunderbares Singer/Songwriter Album mit Tiefgang und klarer Botschaft. Gänsehautgefahr inklusive.

Lecrae: Restoration

Lecrae ist eine Koryphäe des christlichen Hiphop. Zuletzt sprach er offen über eine nahende "Musikerrente" - dann veröffentlichte er mit "Restoration" sein persönlichstes und - wie wir finden - auch intensivstes Album.

Timo Böcking: beflügelt

Timo Böcking "beflügelt" einige der schönsten deutschsprachigen Choräle durch behutsame Interpretation - und verschafft ihnen so eine neue Würde und geistliche Tiefe.

NEEDTOBREATHE: Out Of Body

Mit "Out of Body" haben NEEDTOBREATHE eines der eingängigsten, energischsten und emotional packendsten Alben des Jahres 2020 herausgebracht.

Hillsong Young & Free: All Of My Best Friends

Hillsong Y&F sind so etwas wie die 3. Hillsong-Generation. Der Auftrag: Fest verwurzelt im Glauben und mit dem Finger am Puls der Zeit die nächste Generation für Gott begeistern. Beides gelingt auf ihrem neuen Album.

Stryper: Even The Devil Believes

Auch nach 35 Jahren und 13 Longplayern zeigen die Metallegenden von Stryper noch immer große Leidenschaft für Rock'n'Roll und Jesus. Chapeau!

Kim Walker-Smith: Wild Heart (Live) 

Ihre Stimme prägte in den Nullerjahren den ersten Eindruck von Bethel Music: Kim Walker-Smiths neues Live-Album knüpft an die Leidenschaft der frühen Jahre an.

Chris Lass: Don’t Lose Your Faith

Chris Lass' "Don’t Lose Your Faith" ist ein tolles Modern Gospel-Album, das einen in die Nähe des himmlischen Vaters mitnimmt und auch eine Menge Sommer-Feeling im Gepäck hat.

Switchfoot: Covers (EP)

In der Corona-Phase zeigen uns Musiker, wie es auch gehen kann: Switchfoot covert Songs, die der Band aus der Seele sprechen: angemessen und ehrenvoll. Das hat Stil - und verbindet Musiker in der Botschaft ihrer Texte.

Elevation Worship: Graves Into Gardens

Megachurch-Bands liegen voll im Trend. Mit ihrer neuesten Veröffentlichung festigt Elevation Worship seinen Namen unter den Großen dieses Genres.
Perspective Sajan Nauriyal

Sajan Nauriyal: Perspective

Seit seinem ersten Full-Length-Album, Always Enough, kann man gut erkennen, wie Sajans Produktion gewachsen und seine Texte gereift sind.

Ty Brasel: The Divine Storm

Ty Brasel's authentischer Hiphop punktet mit seinem geschmeidigen "Friday Night Cruise"-Sound, einem spannenden Instrumentarium und einem mühelosen Flow.

Corey Voss: Heaven Come Closer (LIVE)

Das ist quasi Worship im 16:9-Format: Corey Voss, gefeierter US-Newcomer, hat einen Sound für die ganz große Bühne.

Matthew West: Brand New

Großer Popsound trifft tiefen Glauben: Die US-Popikone Matthew West weiß mit seiner Leichtigkeit und Coolness auch schweren Glaubensthemen eine hoffnungsvolle Note zu verpassen.