Start Medien Musikkritik

Musikkritik

Alive Worship: Vollkommene Liebe

Alive Worship ist ein Synonym für jungen Mainstream-Worshipsound in High-End-Qualität. Ihr neues Album "Vollkommene Liebe" macht den Gemeindesaal zu Gottes Tanzpalast.

Casting Crowns: Only Jesus

Auf "Only Jesus" zeigen die Worship-Veteranen Casting Crowns das wahre Leben mit packender Emotionalität, von der Sehnsucht und dem Kampf bis hin zum Durchbruch und Dankbarkeit. Eine Sammlung leidenschaftlicher Lobpreislieder mit gut aufeinander abgestimmten, biblisch fundierten Texten und anbetungsvollen musikalischen Arrangements.

Bethel Music: Victory (Live)

Bethel traut sich, seinen Künstlern eigene Stimmen und eigene Facetten zu belassen. Das macht Victory (Live) zu einer authentischen Einladung, seine Versprechen über die eigenen Umstände zu singen.

O’Bros: Exodus

"Exodus" ist ein grooviges, tanzbares Worshiphop-Rap-Album, das im Ohr bleibt. Mit Texten, die ins Herz gehen.

Sarah Reeves: Easy Never Needed You

"Easy Never Needed You" ist ein Home-Run-Album. Sarah Reeves wird bei ihrer Rückkehr in die christliche Musikwelt für den Mut belohnt, zu beiden Herzen in ihrer Brust zu stehen: dem Pop und der Anbetung.

Sean Feucht: Wild

Sean Feucht hat eine ansteckende Leidenschaft für Worship. Die passt ganz hervorragend zum charakteristischen Bethel-Sound, der auf dem kürzesten Weg in die Anbetung führt. Wie gesucht und gefunden.

Jonnes: Unfassbar nah

Deutschpop mit beschwingter Nachdenklichkeit, Gottvertrauen und sauviel Lebensgefühl. Ein sehr feines, reifes Debutalbum.

Joshua Aaron: Bring us Back (EP)

Ein ungewöhnliches Worship-Album eines ungewöhnlichen Künstlers, abseits des musikalischen Mainstreams. Und gerade deshalb hörenswert.

Coyote Choir: Volume 1

Vielfältige Echos aus der Vergangenheit machen das Debutalbum von Coyote Choir zu einer willkommenen Erfrischung und einer echten Alternative für diejenigen, die des Lobpreismainstreams langsam überdrüssig werden.

TobyMac: The Elements

Ein weiteres solides Album von TobyMac. Auch nach acht Studioalben zeigt er keine Anzeichen von Müdigkeit. Ein ansteckendes Album voller Glauben.
Anzeige