Tenth Avenue North: No Shame

Guter Indie-Pop-Sound, wie er von Tenth Avenue North erwartet wird, ohne langweilig oder klischeehaft zu klingen.

Josh Gauton: O, Peace

Josh Gautons flächiger Alternative Electro Rock-Worship ist ein persönliches Glaubensstatement jenseits des musikalischen Mainstreams.

Manafest: Stones Reloaded

In Stones Reloaded kombiniert der EDM-Produzent Doug Weier Manafests unverwechselbare Musikalität mit einer erstaunlichen Dubstep-Produktion.

Outbreakband: Atmosphäre (Akustik Sessions)

"Atmosphäre" ist ein passendes Stichwort: In der Akustik-Session erhalten die Songs des Outbreakband-Albums eine Transparenz, die es Lobpreisleitern und Gemeindebands einfach macht, eigene Adaptionen für den Gottesdienst zu erschaffen. Ergo: Ein wichtiger Beitrag für die deutsche Lobpreislandschaft.

Chris Tomlin: Holy Roar

Einfache Wahrheiten, verpackt in aufrichtiges Lob: Chris Tomlins' Holy Roar hat das Potential, Kräfte freizusetzen.

Kings Kaleidoscope: Zeal

Spannend, bunt, dicht, eigenwillig, klug. Kings Kaleidoscope ist perfekt für Musikliebhaber, die mehr wollen als den Mainstream. Ein echtes Klangfeuerwerk.

Jason Gray: The Kipper Gray Sessions (EP)

Jason und Kipper bilden ein dynamisches Duo: Die Zusammenarbeit von Vater und Sohn ist an sich schon ein schönes Konzept, aber das Endergebnis ist wirklich beachtenswert. Jasons sehr reifes Songwriting und Kippers groovige Produktion gehen Hand in Hand und machen Jason Grays EP zu einem echten Hinhörer.

GAWVI: PANORAMA

GAWVI vermischt eine Vielzahl von Sounds und Kulturen - Latino, Karibik, Salsa, R&B bis hin zu Pop. In einer sonst übersättigten Industrie, die vornehmlich Trap-Beats über unverständlichem "Mumble-Rap" liefert, wirkt dieses Projekt wie ein willkommener Frischekick.

Kirk Franklin: Long Live Love

Kirk Franklin ist eine Koryphäe der Gospelmusik. "Long Live Love" verkörpert die positive Attitüde, die ihn zu einem Star der Modern Gospel-Szene gemacht hat.

Samuel Jersak: The Melody At Night, Without You

Samuel Jersaks introvertiertes Klavierspiel schafft Raum für eine tiefe Begegnung mit dem Künstler - und mit sich selbst.