Brian Doerksen: Faithful One

Ein schöner Rückblick auf eine große Karriere, der mein Herz trotz einiger weniger schmalziger Arrangements zutiefst berührt.

Kevin Max: Revisiting This Planet

Kevin Max, Ex-dcTalk-Sänger und extravaganter US-Popstar, covert Songs von Larry Norman. Einfach, weil er seine Musik liebt. Und da ist es wieder: Dieses gewisse 70er-Feel ...

Amanda Lindsey Cook: House on a Hill

Das ist Bethel at its best: Amandas Songs sind persönlich genug, um echt zu sein, und universell genug, um für jeden zugänglich zu sein.

Bethel Music: Victory (Live)

Bethel traut sich, seinen Künstlern eigene Stimmen und eigene Facetten zu belassen. Das macht Victory (Live) zu einer authentischen Einladung, seine Versprechen über die eigenen Umstände zu singen.

Lecrae: Restoration

Lecrae ist eine Koryphäe des christlichen Hiphop. Zuletzt sprach er offen über eine nahende "Musikerrente" - dann veröffentlichte er mit "Restoration" sein persönlichstes und - wie wir finden - auch intensivstes Album.

Kings Kaleidoscope: Zeal

Spannend, bunt, dicht, eigenwillig, klug. Kings Kaleidoscope ist perfekt für Musikliebhaber, die mehr wollen als den Mainstream. Ein echtes Klangfeuerwerk.

Sean Feucht: Wild

Sean Feucht hat eine ansteckende Leidenschaft für Worship. Die passt ganz hervorragend zum charakteristischen Bethel-Sound, der auf dem kürzesten Weg in die Anbetung führt. Wie gesucht und gefunden.

Tenth Avenue North: No Shame

Guter Indie-Pop-Sound, wie er von Tenth Avenue North erwartet wird, ohne langweilig oder klischeehaft zu klingen.

Kanye West: Jesus is King

Kanye West zeigt uns mit seinem Album seinen persönlichen Sinneswandel. Das allein wäre spannend genug. Aber auch das Ergebnis - die Kombination traditionell christlicher Musikformen und Hip-Hop zu einer neuen Art von Predigt - ist aller Ehren wert.

KJ-52: „What Happened Was…“

KJ-52 enttäuscht nie. Der Altmeister des Christian Hip-Hop hat einen der heißesten unabhängigen Produzenten und ein paar aufstrebende Indie-Künstler für diese EP gewinnen können und sie mitten ins Rampenlicht gestellt. Definitiv eines der spannendsten CHH-Projekte des Jahres.

Austin French: Wide Open

Anbetungspastor. Reality-TV Star. CCM Künstler: Austin French, 2014 zweiter in der US-Sendung ABCs Rising Star, ist auf dem Weg nach oben. Sein erstes Full-Length-Album, Wide Open, pendelt zwischen tanzbar und intim.

Apollo LTD: Out of Body

Apollo LTD sind der Versuch eines "musikalischen Mondfluges" - christlicher Electro-Pop, der gut ins Bein geht und auch vertikal funktioniert.

Outbreakband: Atmosphäre (Akustik Sessions)

"Atmosphäre" ist ein passendes Stichwort: In der Akustik-Session erhalten die Songs des Outbreakband-Albums eine Transparenz, die es Lobpreisleitern und Gemeindebands einfach macht, eigene Adaptionen für den Gottesdienst zu erschaffen. Ergo: Ein wichtiger Beitrag für die deutsche Lobpreislandschaft.

Switchfoot: Native Tongue

"Native Tongue" ist ein Album voller hoffnungsvoller Hymnen, das sich schwierige Fragen stellt und auch mal unbeliebte Aussagen macht. Switchfoot durch und durch.

Kim Walker-Smith: Wild Heart (Live) 

Ihre Stimme prägte in den Nullerjahren den ersten Eindruck von Bethel Music: Kim Walker-Smiths neues Live-Album knüpft an die Leidenschaft der frühen Jahre an.

Samuel Jersak: The Melody At Night, Without You

Samuel Jersaks introvertiertes Klavierspiel schafft Raum für eine tiefe Begegnung mit dem Künstler - und mit sich selbst.

Chris Lass: Don’t Lose Your Faith

Chris Lass' "Don’t Lose Your Faith" ist ein tolles Modern Gospel-Album, das einen in die Nähe des himmlischen Vaters mitnimmt und auch eine Menge Sommer-Feeling im Gepäck hat.

Veridia: The Beast You Feed

VERIDIA mögen sich von ihren Anfängen im Techno-Rock zu einem kommerzielleren Techno-Pop entwickelt haben: Ihren Drive haben sie sich behalten.

Stars Go Dim: Better

Zwölf Songs, die an Pop-Perfektion grenzen: Mit "Better" positioniert sich Stars Go Dim als einer der spannendsten Songwriter der christlichen Musikwelt. Eines der besten Alben des Jahres so far!

TobyMac: The St. Nemele Collab Sessions

TobyMac hat die Songs seines letzten Albums hochkarätigen Produzenten und Musikerkollegen anvertraut, um ihnen ein zweites Leben einzuhauchen. Mit Erfolg.