Francesca Battistelli: Own It

Ein optimistisches Pop-Album mit positiven biblischen Botschaften, das eine großartige Alternative zu Mainstream-Musik bietet - mit Abstand mein Lieblings-Pop-Album des Jahres.

Jonnes: Unfassbar nah

Deutschpop mit beschwingter Nachdenklichkeit, Gottvertrauen und sauviel Lebensgefühl. Ein sehr feines, reifes Debutalbum.

GAWVI: PANORAMA

GAWVI vermischt eine Vielzahl von Sounds und Kulturen - Latino, Karibik, Salsa, R&B bis hin zu Pop. In einer sonst übersättigten Industrie, die vornehmlich Trap-Beats über unverständlichem "Mumble-Rap" liefert, wirkt dieses Projekt wie ein willkommener Frischekick.

KJ-52: „What Happened Was…“

KJ-52 enttäuscht nie. Der Altmeister des Christian Hip-Hop hat einen der heißesten unabhängigen Produzenten und ein paar aufstrebende Indie-Künstler für diese EP gewinnen können und sie mitten ins Rampenlicht gestellt. Definitiv eines der spannendsten CHH-Projekte des Jahres.

Tori Kelly: Hiding Place

"Hiding Place" ist vollgepackt mit positiven Botschaften voller Gnade und Hoffnung, von einer jungen Frau, die versteht, dass wahres Glück nur aus ihrer Beziehung zu Gott kommt.

Chris Tomlin: Nobody love me like you

Das Nobody Loves Me Like You – EP ist eine sättigende Vorspeise vor dem 5-Sterne Filetsteak, HOLY ROAR. Hoffentlich enttäuscht der Hauptgang nicht.

Coyote Choir: Volume 1

Vielfältige Echos aus der Vergangenheit machen das Debutalbum von Coyote Choir zu einer willkommenen Erfrischung und einer echten Alternative für diejenigen, die des Lobpreismainstreams langsam überdrüssig werden.

Adina Mitchell: Eine Welt erfinden

Was für ein Debut: Adina Mitchell ist eine der Entdeckungen der letzten Jahre. Ihre Stimme erinnert am ehesten an ELIF, die Texte an Johannes Falk.

TobyMac: The Elements

Ein weiteres solides Album von TobyMac. Auch nach acht Studioalben zeigt er keine Anzeichen von Müdigkeit. Ein ansteckendes Album voller Glauben.

We Are Messengers: Honest EP

"We Are Messengers" sind eine Klasse für sich. Ihre Musik verdient das Prädikat "aufrichtig" und ist darüber hinaus auch noch brillant kreativ.

Jesus.de ist gemeinnützig und erhebt keine Gebühren. Danke, wenn du uns mit 25€ unterstützt. Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – ein Geschenk an Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Kannst du dir vorstellen, das Angebot mit 25€ zu fördern? Jetzt spenden