Start Medientipps Büchertipps

Büchertipps

Manfred Lütz: „Der Skandal der Skandale“

Ein gut geschriebenes, informatives, populärwissenschaftliches Buch über 2000 Jahre christliche Geschichte für jedermann. Sicherlich auch eine gute Grundlage für eine Themenreihe in Jugend- und Hauskreisen.

Matthias Freudenberg: „Der uns lebendig macht“

Ein sehr gutes Buch, das sich mit dem Heiligen Geist auseinandersetzt. Die Lektüre geht sowohl auf die Theorie als auch auf die Praxis ein und macht dem Leser Mut für den Alltag.

José Miguel Cejas: „Warmer Nordwind“

Das Buch ist interessant und informativ für Menschen, die "hinter die geistlichen Kulissen" von Nordeuropa schauen wollen. Der Protestantismus war und ist dort Staatsreligion. Es war lange bei Strafe verboten, die Religion zu wechseln. Doch einzelne Menschen ließen sich davon nicht beirren und nahmen vieles in Kauf, um in die katholische Kirche überzutreten. Davon berichtet "Warmer Nordwind".

Veronika Smoor: „Frühling, Sommer, Herbst, Familie“

„Frühling, Sommer, Herbst, Familie“ ist ein lebendiger Lebensbegleiter mit Denkanstößen und Ideen, den Alltag bunter zu gestalten. Dieses Buch ist ein Tippgeber für ein kreatives Zuhause mit Kindern.

Patrick Bolle, Andrea Keller: „Guten Tag, haben Sie mein Glück gefunden?“

In einem außergewöhnlichen Fundbüro in Zürich wird das Leben mit allen Facetten gesucht - oder wiedergefunden. Die Autoren haben nachgefragt, zugehört und die Meldungen niedergeschrieben. Das ist nett zu lesen und unterhaltsam, aber auch nicht mehr.

Christoph Hickert: „Nur wer sich ändert, bleibt lebendig“

Unbedingt zu empfehlen für Menschen, die ahnen oder wissen, dass eine Veränderung ansteht. Mit diesem Buch bekommt man einen kompetenten und achtsamen Begleiter an die Hand.

Wilhelm Buntz: „Der Bibelraucher“

Eine packende Story, die anschaulich macht, wie Gott in allem Scheitern treu ist und einen Neuanfang ermöglicht.

Tamara Hinz: „Lebensmutig“

Das Buch „Lebensmutig“ eignet sich hervorragend für Frauen, die bereit sind, ihr Leben ehrlich zu reflektieren und Neues auszuprobieren. Die Autorin ist davon überzeugt, dass sich Lebensmut erlernen lässt und dass es Zeit ist für einen ganz persönlichen Mutausbruch.

Jule Pflug: „Alles außer Plan“

Ein tolles Buch, das sehr klar und verständlich auf das Thema Berufung eingeht. Hierbei regt es aber auch zum Nachdenken an. Dieses Werk lässt sich nur empfehlen!

Irma Joubert: „Das Kind aus dem versteckten Dorf“

Aus der Sicht eines Kindes erlebt der Leser die schreckliche Zeit vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Spannend erzählt, werden historische Ereignisse dem Leser ebenso nahegebracht, wie der schwankende Glaube eines kleinen Mädchens, das viel zu früh erwachsen werden muss, und nicht versteht, warum Gott zulässt, dass Schlimmes geschieht. Sehr zu empfehlen!
Anzeige