Micha-Initiative: „Gerechtigkeitsbibeln“ für den Bundestag

0
Foto: Micha-Initiative
Die Micha-Initiative wird am 30. Januar im Rahmen der Aktion „Gerechtigkeitsbibeln für den Bundestag“ ein Exemplar an Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert übergeben.
Werbung

An der öffentlichen Übergabe im Andachtsraum des Bundestags nehmen auch die Abgeordneten Dr. Gregor Gysi (Linke), Frank Heinrich (CDU), Kerstin Griese (SPD) und Konstantin von Notz (Grüne) teil, die die Aktion unterstützen. Per Post erhalten in dieser Woche alle Bundestagsabgeordneten eine Ausgabe der „Gerechtigkeitsbibel“. Darin sind alle Stellen, die sich den Themen Armut und Gerechtigkeit widmen – über 3.000 an der Zahl –, farbig hervorgehoben.

„Gerechtigkeit ist das große gemeinsame Thema von Politik und Kirche“, unterstreicht Pfarrer Rolf Zwick (Essen), Vorsitzender der Micha-Initiative in Deutschland. Die Aktion sei eine Herausforderung an die Abgeordneten, ihr Handeln an den Maßstäben der Bibel zu Armut und Gerechtigkeit zu messen. Gleichzeitig sei sie ein Hinweis auf die konkreten Möglichkeiten, gemeinsam für mehr Gerechtigkeit in unserem Land und weltweit einzustehen.

Die Micha-Initiative ist eine weltweite christliche Kampagne für die Umsetzung der Millenniums-Entwicklungsziele der Vereinten Nationen und für globale Gerechtigkeit. In Deutschland wird die Arbeit von der Deutschen Evangelischen Allianz getragen und von mehr als 40 weiteren christlichen Organisationen und Verbänden unterstützt. Zum Unterstützerkreis der Initiative und zu den Herausgebern der „Gerechtigkeitsbibel“ zählen auch World Vision Deutschland, die Kindernothilfe und Compassion Deutschland.