M. Diener, U. Eggers (Hrsg.): Mission Zukunft – zeigen, was wir lieben: Impulse für eine Kirche mit Vision

0

Das Buch tut genau das, was der Untertitel verspricht: „Zeigen, was wir lieben: Impulse für eine Kirche mit Vision“. Auf 345 Seiten wird das Thema „Mission“ erörtert. Dabei wird das Thema erst sehr theoretisch betrachtet und beschrieben, worin Mission überhaupt ihren Grund hat. Anschließend wird auf die Ethik des Themas eingegangen und erläutert, wie Mission den Menschen dient. Ein weiteres Kapitel beschäftigt sich mit der Konzeption, d.h. wie Mission heute gedacht und umgesetzt wird. Abschließend wird an die Basis gegangen und anhand von konkreten Beispielen aufgezeigt, wie vielfältig Mission heute lebt.

Das Buch umfasst 29 Artikel, verfasst von verschiedenen Autoren aus dem Raum der EKD, der katholischen Kirche und den Freikirchen. Daraus ergibt sich eine bunte Mischung aus Ansichten und Einsichten, die hilft, weit über den eigenen Horizont hinauszublicken. Die Artikel sind lehrreich, inspirierend und zum Teil auch provokant. Herausgeber Ulrich Eggers selbst bezeichnet sein Buch als „Brückenschlag, um ein breites Konzert missionarischer Provokationen zwischen zwei Buchdeckeln zu sammeln“. Angetrieben habe ihn zudem die Einsicht, dass es in der heutigen Zeit enorm schwierig sei, sich dauerhaft auf geistlich entscheidende Prioritäten auszurichten. Dabei inspiriert ihn ein radikales, aber einfaches Zitat des Erzbischofs Justin Welby über die Aufgabe der Kirche: „Erstens: Die Kirche existiert, um Gott in Jesus Christus anzubeten. Zweitens: Die Kirche existiert, um neue Jünger von Jesus Christus hervorzubringen. Alles andere ist Dekoration. Manche davon sehr nützlich, notwendig oder wunderbar – aber doch Dekoration.“

Entstanden ist das Buch im Anschluss an einen Willow-Creek-Leitungskongress im Februar 2018, bei dem den Autoren bewusst wurde, dass total unterschiedlich geprägte Menschen aus den verschiedensten Konfessionen und kirchlichen Strukturen doch derselbe Auftrag vereint – nämlich dem „Missionsauftrag“ nachzukommen, den Jesus seinen Jüngern mit auf den Weg gegeben hat.

Über Kirchengrenzen hinweg kommt es zu einem missionarischen Aufbruch. So kann das Evangelium ganz neu attraktiv und anziehend werden für Menschen, die mit Kirche und Gemeinde keine Berührungspunkte haben. Jeder Leser kann für sich selbst prüfen, wie wichtig ihm das Thema Mission ist und wie viel Dekoration im eigenen Gemeindeleben vorhanden ist.

Von Natalie Freising

Leseprobe (PDF)

Verlag: SCM R. Brockhaus
ISBN: 978-3-417-26873-7
Seitenzahl: 352
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
5

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein