Werbung

Der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) will die Lutherbibel überarbeiten. Dabei gehe es allerdings nicht um eine Revision, sondern um eine «Durchsicht», teilte die EKD am Mittwoch mit.

Es sei nicht Ziel der Arbeit, die Lutherbibel modernem Deutsch anzunähern. «Der Wortlaut darf nur dann verändert werden, wo es die Treue zu den biblischen Zeugen zwingend erfordert», erklärte der für das Projekt zuständige Thüringer Altbischof Christoph Kähler.

Geplant ist, die durchgesehene Bibel möglichst vor dem Jahr 2017 der Öffentlichkeit vorzustellen, hieß es weiter. Die Lutherbibel stelle ein kostbares theologisches und kulturelles Erbe dar. «Mit diesem Erbe müssen wir behutsam und sorgfältig umgehen», unterstrich Kähler. Das Vorhaben sei zwar in der Zielsetzung bescheidener als eine Revision, in der Umsetzung aber kaum weniger anspruchsvoll.

Werbung

Seit der letzten Revision der Lutherbibel 1984 seien eine Vielzahl neuer Ergebnisse auf den Gebieten der Textkritik und der Auslegung erarbeitet worden, so die evangelische Kirche. Der Rat der EKD sehe Veränderungen des Luthertextes lediglich dort vor, wo sie zwingend geboten sind, wobei jede Veränderung des den Gemeinden vertrauten Klangs der Lutherbibel möglichst vermieden werden soll.

In den 1970er Jahren hatte eine Übersetzung Kritik ausgelöst. Viele vermissten die «Treue gegenüber der Sprache Luthers». Zur aktuellen «Durchsicht der Lutherbibel» sei ein Lenkungsausschuss eingesetzt worden, dem unter anderem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Bereichen Exegese, Praktische Theologie, Liturgik und Germanistik angehören.

Die Luther-Bibel gehört zu den bekanntesten Übersetzungen der heiligen Schrift. Sie geht auf die Arbeit des Reformators Martin Luther (1483 bis 1546) zurück. Die heutige Version ist gegenüber der ersten Ausgabe von 1534 mehrfach überarbeitet (revidiert) und dem heutigen Sprachempfinden angepasst worden. Dennoch scheint in ihr die sprachschöpferische Kraft des Reformators, der «Dem Volk auf’s Maul schauen» wollte, durch. Die Lutherbibel ist der offizielle Text der evangelischen Kirchen in Deutschland für Gottesdienst und Unterricht.

(Quelle: epd)