von Peter Wenicker, jesus.de

Was du wissen solltest

Brian Doerksen ist gefühlt schon immer in der Lobpreis- und Anbetungsszene unterwegs. Nach nun 30 Jahren schaut er mit einem neuen Album zurück und vielleicht auch voraus. Es ist ein Best Of Album, aber auch wieder keins, weil er nicht nur Hits darauf gepackt hat, sondern auch ein paar seiner ganz persönlichen Lieblingslieder.

Wie es sich anhört

Musikalisch ist dieses Album im Mainstream einzuordnen. Die Stücke stammen aus der Zeit ab den 90ern bis zum Jahrtausendwechsel und etwas darüber. Viele Titel sind von den Originalplatten übernommen worden, einige wurden neu arrangiert. Trotzdem klingt das Album wie aus einem Guss. Viele Lieder kennt man, sie sind sozusagen Gassenhauer der Szene. Insgesamt klingt es ein wenig wie aus der Zeit gefallen, aber das tut dem Ganzen keinen Abbruch. Es ist, als ob man einem alten Freund wieder begegnet und sich an die guten alten Zeiten erinnert.

Geistliche Highlights

Dadurch, dass dieses Album so homogen wirkt, ist es irgendwie ein Highlight in sich. Die Lieder sind oft bekannt, sie laden ein, öffnen Türen und nehmen einen mit. Manchmal fühlt man sich so, wie der Titel sagt: a Faithful One. Mich hat überrascht, dass die Lieder nach so vielen Jahren immer noch so eine geistliche Tiefe haben und das Herz so berühren.

Bestes Lied

Für mich war schon immer „Come Now Is The Time To Worship“ ein Türöffner zur Anbetung. Ich höre dieses Lied und weiß: Okay, jetzt geht es los. Auch wenn es schon über 20 Jahre alt ist und ich es lange nicht mehr gehört habe, schließt es mir die Tür auf und ich weiß, dass ich mit meinem himmlischen Vater feiern darf.

zurück zur Musikseite

In Partnerschaft mit

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Brian Doerksen: Faithful One

2 DIREKT-KOMMENTARE

  1. Wow! Echt schon 20 Jahre her… Da musste ich gleich meine Brian Doerksen CDs raussuchen. Mein Lieblingsalbum ist „Believe“.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein