Wie wichtig ist es, als Christ in die Kirche zu gehen? Die Frage beantwortet Julia Schnizlein auf Krone.at. Für die evangelische Vikarin ist klar: Niemand muss in die Kirche gehen – aber es lohnt sich!

Denn im Gottesdienst wird der „Ratgeber der Ratgeber“ thematisiert – die Bibel. Diese sei ein unendlicher Schatz für alle, die nach „Mehr“ suchten. Außerdem sei der Gottesdienst die perfekte Zeit, um sich Zeit für sich selbst zu nehmen und mit dem Schöpfer in Kontakt zu treten. Und nicht zuletzt: Kirche bedeutet Begegnung. Und die hält Schnizlein in ihrem Artikel ganz hoch.

LINK: Muss man als Christ wirklich in die Kirche gehen?

3 DIREKT-KOMMENTARE

  1. Schade, dass hier nur nach dem ‚Nützlichkeitsprinzip‘ argumentiert wird, wie für einen Sportverein o.ä. Wenn ich Christen anspreche – und die Frage lautet ja „MUSS ich man als CHRIST wirklich in die Kirche gehen?“ – sollte es erlaubt sein, so zu argumentieren, wie Christus es tat: Mit ‚es steht geschrieben‘ … mit dem Wort Gottes, der BIBEL. Und dort finde ich – an Christen gerichtet – folgende Aussage: „Versäumt nicht die Zusammenkünfte eurer Gemeinde, wie es sich einige angewöhnt haben. Ermahnt euch gegenseitig dabeizubleiben. Ihr seht ja, dass der Tag nahe ist, an dem der Herr kommt.“ (BIBEL, Brief an die Hebräer, 10:25, HFA). Dieser Satz steht eingebettet in Liebe (V.24) und Wahrheit (V.25).

  2. Natürlich „muss“ ich als christ nicht in die Kirche gehen. Aber ich tue es gerne – es ist ein gemeinschaftliches feiern unseres Glaubens, unserer Hoffnung, unserer Erlösung.
    Ich begegne Gott im Wort und im Sakrament. Das möchte ich in meinem Leben nicht missen.

  3. Kann man, muss man aber nicht.
    Es geht ja in erster Linie um die Vergebung der Sünden, der Liebe zu Jesus Christus, und das man seine Gebote auch hält.
    Letzteres vermisse ich bei vielen Christen.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein