Werbung

In den niedersächsischen Klöstern Amelungsborn und Loccum dürfen künftig auch Frauen Mitglieder werden. Auch die Positionen der Äbtissin oder der Priorin stehen Frauen künftig offen. Das haben beide evangelischen Klöster unabhängig voneinander beschlossen. Beide Gemeinschaften wurden im 12. Jahrhundert gegründet. Seitdem war die Mitgliedschaft nur Männern vorbehalten.

„Der Beschluss soll nicht als Bruch mit einer jahrhundertealten Tradition verstanden werden, sondern als Respekt vor der vor vielen Jahrzehnten eingeführten Frauenordination“, heißt es in einem gemeinsamen Statement. Man erlebe das Miteinander von Frauen und Männern in der Kirche und im Pfarramt als große Bereicherung und wünsche sich das in Zukunft auf für die Klostergemeinschaften, die sogenannten Konvente.

Die beiden Klöster stehen in einer zisterziensischen Tradition. Ende des 16. Jahrhunderts wurden sie lutherisch. Nach wie vor stehen sie dem Zisterzienserorden nahe. Traditionen wie die Stundengebete werden beispielsweise fortgeführt. (nate)