Nancy Sprowell Geise: „Auschwitz #34207“

0

„Es war noch vor Sonnenaufgang. Ich schlief ganz tief. Da klopfte es an der Tür. Ich ging hin, um aufzumachen, und hatte nur ein Unterhemd und eine Pyjamahose an. Zwei deutsche Soldaten standen dort und befahlen mir mitzukommen. Warum? Ich hatte doch nichts gemacht. Ich wollte mich noch umziehen, aber sie sagten zu mir, ich hätte alles, was ich brauchte. Alles, was ich brauchte? Ich ging barfuß hinaus. Ich konnte mich nicht einmal mehr von meiner Mutter verabschieden. Sie ließen mich in einen Lastwagen steigen, zusammen mit mehreren anderen. Es war eiskalt. Sie fuhren mit uns herum und sammelten noch mehr Leute ein. Ein paar Männer starben. Und dann wurde ich nach Auschwitz gebracht und arbeitete in einer Kohlemine. Und dann, nach dem Krieg, bin ich nach New York gegangen.“

So ähnlich hörten sich die Anfänge von Joe Rubinsteins Geschichte an, die er Nancy erzählte. Mit ihrer Erzählkunst ist daraus ein erschütternder Bericht entstanden und gleichzeitig ein hoffnungsvolles Zeugnis über die Widerstandskraft des Geistes. Über die Fähigkeit, nicht nur zu überleben, sondern trotz grausamster Erfahrungen wieder heil zu werden und mit Freude und Gottvertrauen zu leben.

Unerträgliche Nähe

Das Buch ist in der Ich-Form geschrieben, wodurch manchmal eine fast unerträgliche Nähe zu dem entsteht, was Joe alles erlebte und aushalten musste. Nancy Sprowell Geise ist es mit einem bemerkenswerten Feingefühl gelungen, innere Holocaust-Erfahrungen näher zu bringen. Mit den gründlich recherchierten Anmerkungen, einer Ereignis-Chronologie, ausführlichen Informationen sowie diversen Archivbildern ist diese Biografie bestens dazu geeignet, sich mit dem Thema Holocaust auseinanderzusetzen.

Werbung

Dieses hervorragend geschriebene Buch ist ein Mahnmal wider das Vergessen und dient gleichzeitig als Zeichen für Hoffnung auch unter schwierigsten Umständen. Denn glücklicherweise erzählt die Autorin auch Rubinsteins Weg heraus aus der Dunkelheit, wie er seine große Liebe in Deutschland kennenlernte, in Amerika ein neues Leben begann und ein berühmter Schuhdesigner wurde.

Verlag: fontis - Brunnen Basel
ISBN: 978-3-03848-174-4
Seitenzahl: 400
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
5

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein