Werbung

Von 870 durchgeführten Corona-Tests in einer Mennoniten-Gemeinde und deren Umfeld in Euskirchen sind nur 25 positiv. Das berichten übereinstimmend mehrere Medien. Damit droht dem Kreis kein Lockdown. Dafür hätte es 100 Infizierte gebraucht.

Am Dienstag waren die Gemeindemitglieder in Quarantäne geschickt worden, weil sich eine zwölfköpfige Familie mit Covid-19 infiziert hatte. Davor seien die Familienmitglieder noch in der Schule der Freikirche sowie im Bethaus gewesen.

Kritik gibt es an der Gemeinde, weil sie keine Liste von Gottesdienstbesuchern geführt hat. Damit hat sie gegen die Coronaschutzverordnung verstoßen. Die Hygienemaßnahmen will die Gemeinde jedoch erfüllt haben. Gestern wurde bekannt, dass es Hinweise darauf gebe, dass sich die Mitglieder nicht im Gottesdienst, sondern unabhängig voneinander bei einer Auslandsreise angesteckt haben könnten. (nate)

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein