Der Stern ist durch einen Videoauftritt in der Sendung „Gott sei Dank“ auf das christliche Rapperduo „O’Bros“ aufmerksam geworden. Journalistin Jule Schulte hat zwar selbst nur wenig mit dem Glauben am Hut, die Brüder aber trotzdem interviewt. Sie zeichnet ein authentisches Bild der Musiker – und zeigt gleichzeitig, wie die säkulare Welt die beiden Christen sieht.

Dass Maxi und Alex mit ihren christlichen Rap-Zeilen im Video nicht nur auf Gegenliebe stoßen, wird gleich zu Beginn klar: „Natürlich gab es viele Leute, die es echt cool fanden, aber wir haben auch viele Beleidigungen und sogar Morddrohungen bekommen“, sagt Alex im Interview. Auch viele Christen begegneten ihnen mit Skepsis. Trotzdem stehen sie ihrem Glauben. „Wir wollen damit junge Christen ermutigen und ihnen sagen, dass sie sich nicht für ihren Glauben schämen müssen.“ Und das, ohne für eine bestimmte Kirche einzustehen. In ihr sehen die Brüder eine menschliche Institution, deren Vertreter genau so viele Fehler machten wie alle anderen Menschen auch.

Auch zukunftsfähig wollen sie den Glauben nicht machen – im Gegenteil: „Wir müssen wieder zurück zu unseren Wurzeln kommen und zurück zu unseren Werten kommen.“ Annahme, Toleranz und Nächstenliebe seien das.

LINK: Christliches Hip-Hop-Duo im Stern-Interview

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein