Werbung

Papst Benedikt XVI. hat sich optimistisch über Fortschritte bei der Ökumene zwischen katholischer und orthodoxen Kirchen geäußert.

Die Angehörigen der beiden Konfessionen forderte er am Freitag Vatikanangaben zufolge auf, «entschlossen auf dem Weg zur vollen Einheit» fortzufahren.

Bei einer Audienz für Mitglieder der bilateralen Kommission für den theologischen Dialog zwischen Katholiken und Orthodoxen würdigte er die starke Übereinstimmung in wesentlichen Punkten. Beide Seiten müssten «dankbar sein», dass sie sich nach knapp 1.500 Jahren der Spaltung noch immer über den sakramentalen Charakter der Kirche und die apostolische Nachfolge einig seien, sagte Benedikt.

Werbung

(Quelle: epd)