Peter Dyckhoff: Ruhe finden in dir

0

Das Buch mit Ruhegebeten von Peter Dyckhoff ist schlicht und fällt auf: Roter Einband, handliche Größe (11 x 16 x 2,5 cm), goldene Buchstaben, ein Ichtys-Fisch. Hinter den Buchklappen von „Ruhe finden in dir“ verbergen sich auf 362 Seiten meditative und sinnsuchende Gebete sowie Schwarz-Weiß-Gemälde von Rembrandt.

Der Autor, Peter Dyckhoff, ist Jahrgang 1937, römisch-katholischer Priester, Psychologe und Autor. Mit dem Gebetsbuch will Dyckhoff den eigenen Glaubensweg nachzeichnen. Er schreibt Gebete über aufwühlende, heilsame Unruhe und bohrende, menschliche Fragen. Er notiert Gedanken zu unerfüllter Sehnsucht und dem Gefühl, unvollkommen zu sein. Der Autor klagt und ruft zu Jesus Christus, den er durchwegs mit „Herr“ anspricht. Dyckhoff schreibt als Empfangender, der Zuflucht findet für seine Seele und einen Heiland für seine Schwächen.

„Ruhe finden in Dir“ ist ein ernstes Buch und geeignet für Exerzitien. Die Gebete leiten zu geistlichen Übungen an. Inmitten eines lauten, unsicheren Lebens schafft Dyckhoff mit den Texten ruhige Inseln und ebnet den Weg für Begegnungen mit Gott. Zwei bis drei Gebete empfiehlt Dyckhoff als tägliche Lektüre.

Werbung

Der Selbsttest fiel anfangs ernüchternd aus. Der Spagat, Worte eines fremden Autors zum eigenen Gebet zu machen, fällt an manchen Tagen schwer. Es ist interessant, den Glaubensweg des katholischen Priesters ein Stück weit mitzugehen. Die Anstrengung des Autors, Glaubensbilder zu reduzieren, um damit Gott näher zu kommen, kann auf inneren Widerstand stoßen. Als Leserin, die protestantisch geprägt ist und gewohnt, aus der Fülle des Glaubens und der Gnade leben zu wollen, ist es irritierend, zu lesen, wie körperliche Bedürfnisse überwunden werden und Genuss und Mittelmaß asketisch eingeordnet. Der Leser findet in dem Buch viele Gebete über göttliche Liebe, menschliche Freude und willensstarke Hingabe. Der protestantisch geprägte Leser kann in den Gebeten das Vertrauen eines fröhlichen Christen vermissen. Vertrauen, das frei macht und auch Mitmenschen entgegengebracht werden kann.

Von Silke Meier

 

Verlag: fe-Medienverlag
ISBN: 978-3863572716
Seitenzahl: 368
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
5

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein