Der Verein „ProChrist“ läutet mit einer Preview am 23. April in Berlin die heiße Phase für die Veranstaltungsreihe JesusHouse 2010/2011 ein.
Werbung

Das Treffen der rund 200 jungen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die später mit örtlichen Jugendgruppen JesusHouse lokal durchführen, wird per Satellit in die bisher 150 teilnehmenden Gemeinden übertragen. Die Veranstalter rechnen mit insgesamt 300 Gemeinden.

„JesusHouse lokal“ ist der erste Teil des Events, das Jugendlichen und jungen Erwachsenen Musik, Gespräche und Beschäftigung mit einer Botschaft bieten soll, die Zeichen setzt. Die JesusHouse lokal-Wochen laufen unabhängig voneinander in der Zeit von September bis November 2010 in den einzelnen Gemeinden. Etwa 150 Jugendevangelisten laden dann zusammen mit den örtlichen christlichen (Jugend-)Gruppen zu je fünf Treffen ein. Jeder Ort kann ein individuelles Programm auf die Beine stellen. Das JesusHouse-Team unterstützt mit thematischen Anregungen und professioneller Hilfestellung zu Konzept, Durchführung und weiterführender Begleitung.

„Die Satellitenübertragung der Preview ist ein toller Vorgeschmack auf JesusHouse und fast ein Muss für alle, die im Herbst mit einem eigenen Event dabei sein wollen“, sagt Klaus Göttler, JesusHouse-Leiter. Es sei eine gute Gelegenheit, Beteiligte, Interessierte oder Unentschlossene zusammenzubringen.

Werbung

Zentralveranstaltung folgt im Frühjahr 2011

Im Frühjahr 2011 erhalten die JesusHouse lokal-Orte die Möglichkeit, bei JesusHousezentral mitzumachen. Dabei sind vom 30. März bis 2. April 2011 alle teilnehmenden Orte in Deutschland und Europa per Satellit miteinander verbunden und aus Stuttgart wird eine zentrale Veranstaltung an die Orte ausgestrahlt. Beim vergangenen Event 2007 beteiligten sich insgesamt 750 Orte in neun europäischen Ländern. Etwa 280.000 Besucher kamen zu den fünf Abenden, die aus der Fischauktionshalle in Hamburg übertragen wurde.