Raumsonde mit Bibel zerschellt auf dem Mond

3
Beresheet
Die Raumsonde Beresheet. Foto: picture alliance/Tamara Zieve/dpa

Die israelische Raumsonde „Berescheet“ hat nicht wie geplant auf dem Mond landen können. Wie verschiedene Medien einstimmig berichten, fiel beim Landemanöver der wichtigste Motor aus. Unter anderem hatte Berescheet eine Bibel in digitaler Form zum Mond transportiert.

Eigentlich wollte Israel mit der Sonde die vierte Nation sein, die auf dem Mond landet. Nun ist Israel zumindest das siebte Land, das einen Flugkörper in die Umlaufbahn des Mondes gebracht hat. Sieben Wochen lang war die Sonde unterwegs. Das vornehmlich privat finanzierte Projekt hatte 84 Millionen Euro gekostet.

3 DIREKT-KOMMENTARE

  1. Sie hatte keine (im christlichen Sinne) Bibel geladen.
    Es kann sich logischerweise „nur“ um das Alte Testament gehandelt haben. Das ist zwar auch für uns als Fundament sehr wichtig. Wir Christen haben darüberhinaus aber die „Frohe Botschaft“ in Gestalt des Neuen Testamentes.
    Wenn man jetzt unken wollten, könnte man behaupten, ein Zeichen des Himmels, der noch einmal bestätigt, das der Alte Bund zerbrochen ist und durch Jesus Christus selbst im Neuen Bund fortgeführt wurde und immer noch wird.
    Mit bestem Gruß
    Stefan

  2. Wollte Gott diesen Versuch scheitern lassen?
    Die israelitischen Könige taten gut daran ihre Propheten fragen zu lassen, ob sie in den „Krieg“ ziehen sollten.
    Die Erde ist des HERRN, die könnte reichen.

    • „Ich habe euch die Erde gegeben.
      Ich habe euch nicht die Venus, den Mars, den Saturn, den Mond gegeben.
      Ich habe euch nicht die Galaxien gegeben.
      Ich habe euch die Erde gegeben.
      Dahinter steht Unausgesprochen, daß ausserhalb der Erde kein Segen ist.“
      BG 25.12.13

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein