Whiteboard relaunch jesus.de - Die Absichtserklärung

Als wir uns gedanklich aufgemacht haben, Jesus.de neu zu gestalten, war uns vor allem eines wichtig: der Weg dorthin.

Wir wollten keine schnellen Lösungen, keine erzwungenen Antworten, keine rein kosmetische Korrektur. Der Weg sollte in uns beginnen und uns mitnehmen. Wir wollten das Neue auch als Team verkörpern. Schnell ging es mit der Umsetzung dann tatsächlich nicht – und das lag nicht nur an den nötigen Umstellungen unserer Arbeitsweise durch die Coronakrise.

Bei der Weiterentwicklung der letzten zwei Jahre haben wir Elemente integriert, die die Richtung für den Relaunch andeuteten: der Start von „Primetime“, unserem Messenger-Newsletter; die bessere Auffindbarkeit unserer Inhalte über die Googlesuche; der Aufbau unserer Instagram-Community; die Vernetzung via Twitter. Dazu der Wunsch, Inhalte in die Mitte zu stellen, die dem Namen der Webseite Rechnung tragen: Jesus.

Uns wurde bewusst, dass wir Menschen in der digitalen Welt an den verschiedensten Stellen abholen müssen, also auch über die Webseite hinaus eine Idee entwickeln sollten, wo und wie wir Menschen in Kontakt mit unseren Inhalten bringen. Dass wir immer mehr Lesern begegnen, denen wir erklären müssen, wer wir sind und warum wir den Glauben an Jesus Christus für so wichtig halten.

Die Absichtserklärung: So will das neue Jesus.de sein

All unser Nachdenken mündete in einer Absichtserklärung mit zwölf Bulletpoints. Das neue Jesus.de will …

  1. … stärker Jesus repräsentieren – und mit Jesusworten inspirieren!
  2. … frischer/zeitgemäßer aussehen
  3. …“überraschen“
  4. … jüngere Nutzergruppen erschließen
  5. … als virtuelles Lagerfeuer Gemeinschaft ermöglichen
  6. … Nähe durch persönlichere Ansprache schaffen
  7. … thematisch in die Tiefe gehen
  8. … das ganze Jesus.de-Netzwerk (mit edenjobs, amen.de etc.) organisch integrieren
  9. … als Newsportal mit genuinem Content sichtbar werden
  10. … sich als erste Adresse für Google-Sucher bei geistlichen Themen anbieten
  11. … besser auf der Seite kommunizieren, was wir tun/bieten
  12. … innovative Zugänge zu christlichen Inhalten weiterentwickeln

 

Jesus.de wird in diesem Jahr 25 – wir können das selbst kaum glauben. Diese Zahl haben wir zum Anlass genommen, uns gedanklich mit der eigenen Geschichte zu beschäftigen: Von den Anfängen als christliche Suchmaschine über den Community-Spirit der frühen Nullerjahre vor Facebook bis zur Gegenwart als christliche Newsseite. Uns war wichtig zu verstehen, woher wir kommen. Um darauf eine Perspektive für die Zukunft zu gründen.  

Fortsetzung folgt.

Alle Beiträge des Relaunch-Blogs findest du hier.

Werbung

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein