Homepage Jesus.de Relaunch

Jesus-Inhalte flogen bei uns auf der Seite trotz des Namens lange Zeit unter dem Radar. Das war einmal anders – und wird sich mit dem Relaunch ändern.

Worum kann es auf einer Seite wie Jesus.de gehen? Besucherinnen und Besucher erwarten dort – nicht wirklich überraschend – Jesus. Der jedoch versteckte sich in den vergangenen Jahren in Foren-Diskussionen, statischen Inhalten auf Unterseiten und zwischen den Zeilen längerer Artikel. Mit dem Relaunch soll Jesus wieder sichtbarer werden.

Zukünftig möchten wir dem persönlichen Glaubensleben mehr Raum geben. Wie lebe ich mein Christsein in Familie, Gemeinde, im Freundes- und Bekanntenkreis, am Arbeitsplatz und in der Gesellschaft? Wodurch wird es geprägt? Was hilft dabei, im Glauben und Leben zu wachsen?

Jesus zu Wort kommen lassen

Wie ihr auf dem Artikelbild seht, werde ihr auf Jesus.de künftig mit einem „Ich bin“-Wort begrüßt. Wir haben verschiedene Autorinnen und Autoren gebeten, jeweils einen dieser Bibelverse auszulegen oder persönliche Erlebnisse damit zu erzählen. So sollen ganz oben auf unserer Homepage beide zu Wort kommen: Jesus selbst und ein Mensch, der von Jesus in die Nachfolge eingeladen wurde.

In dem Themenbereich Jesus wird es künftig mehr und dynamischere Inhalte geben als in der Vergangenheit. Es gibt so viel persönlich zu reflektieren, so viel mehr darüber zu schreiben, wie schön diese Beziehung ist. Hier sollen leidenschaftliche Nachfolger Lust machen auf das Leben mit Jesus.

Jesus.de wird in diesem Jahr 25 – wir können das selbst kaum glauben. Diese Zahl haben wir zum Anlass genommen, uns gedanklich mit der eigenen Geschichte zu beschäftigen: Von den Anfängen als christliche Suchmaschine über den Community-Spirit der frühen Nullerjahre vor Facebook bis zur Gegenwart als christliche Newsseite. Uns war wichtig zu verstehen, woher wir kommen. Um darauf eine Perspektive für die Zukunft zu gründen.  

Fortsetzung folgt.

Werbung

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein