Richard Foster: Nachfolge feiern – Geistliche Übungen neu entdeckt

1

Welcher gläubige Christ kennt es nicht? Das Gefühl irgendwie nicht genug in die Beziehung zu Gott zu investieren? Das Unbehagen, dass die Stille Zeit zu kurz kommt? Hier schafft Richard Foster mit seinem neuaufgelegten Klassiker „Nachfolge feiern“ Abhilfe! Es hat mich sehr begeistert, wie weise und ehrlich Foster über das geistliche Leben eines Christen spricht und ohne erhobenen Zeigefinger Lust auf ein enges, intimes Beziehungsleben mit Jesus macht.

Foster warnt dabei auch vor der Gefahr, durch geistliche Übungen in Gesetzlichkeit zu verfallen und somit wieder den Leistungsgedanken ins Glaubensleben aufzunehmen. Ihm ist es wichtig, dass wir uns für Gott öffnen und ihn letztlich an uns handeln lassen.

Das Buch ist in drei Teile gegliedert: zunächst Übungen für das „innere Leben“ wie Gebet oder Fasten; anschließend Übungen für das äußere Leben wie Unterordnung oder Dienen. Und schließlich Elemente, die in der Gemeinschaft von Christen praktiziert werden können, etwa Beichte oder gemeinsames Feiern.

Es gelingt dem Autor, sein Anliegen mit vielen praktischen Beispielen zu unterfüttern, und motiviert so zu einem Leben, das Gott viel Raum gibt, an und in uns zu wirken. Foster sieht im Leben als Nachfolger die große Chance Gott zu begegnen und seinen Segen in unserem Leben real werden zu lassen. Gerade in einer Zeit, in der jeder unter Strom steht und der Stress gar nicht mehr aufzuhören scheint, schafft Foster mit seinem Buch eine Oase des Glaubens, die uns hilft vor Gott zur Ruhe zu kommen und uns neu auf ihn auszurichten, tiefer in Gott uns zu verwurzeln und daraus gestärkt in unseren Alltag zu gehen.

Von Andreas Schmierer

Verlag: SCM R. Brockhaus
ISBN: 978-3-417-26823-2
Seitenzahl: 240
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Bewertung

1 DIREKT-KOMMENTAR

Comments are closed.