Werbung

Der Fernsehsender SAT.1 will laut SPIEGEL im Winter eine deutsche Version der dänischen Sendung "Married at First Sight" ausstrahlen. In der Show arrangiert der Sender Hochzeiten für wildfremde Menschen, die sich vor dem Altar zum ersten Mal sehen.

Laut SPIEGEL wird bereits für die Sendung gedreht: Die Paare sollen bereits geheiratet haben und sich in den Flitterwochen befinden. Ende 2014 ist dann mit der Ausstrahlung der Kuppelshow zu rechnen. Fraglich ist, wie lange das Trau-Versprechen halten wird. Beim dänischen Äquivalent trennten sich alle Paare wieder. Dies dürfte hierzulande aufgrund der deutschen Rechtslage etwas komplizierter sein, da man sich im Regelfall erst nach einem Trennungsjahr rechtskräftig scheiden lassen kann.

 Bewerber für das Heiratsabenteuer gab es reichlich: Etwa 200 Kandidaten hatten sich bei dem Fernsehsender gemeldet. Vier Experten, darunter ein Pastor und eine Paartherapeutin, wählten dann vier Paare aus und entschieden, wer wen heiratet. 

Werbung

 Bislang hat sich weder die evangelische noch die katholische Kirche in Deutschland offiziell zu dem Thema geäußert.