Leitwort des Ökumenischen Kirchentags
Von links: Bischof Georg Bätzing Kirchentags-Generalsekretärin Julia Helmke, Kirchenpräsident Volker Jung, OEKT-Präsidentin Bettina Limperg, OEKT-Präsident Thomas Sternberg und ZdK-Generalsekretär Stefan Vesper. (Foto: OEKT)
Ein Vers aus der Speisung der 5.000 ist zum biblischen Leitwort des 3. Ökumenischen Kirchentags (OEKT) 2021 in Frankfurt am Main gewählt worden: „schaut hin“ (Markus 6,38). Die Kleinschreibung des Leitworts hat einen besonderen Grund.

Das Präsidium des Ökumenischen Kirchentages hatte in der vergangenen Woche über den Grundgedanken des kommenden Großereignisses beraten und sich für das Bibelwort aus Markus 6 entschieden. Es solle nun „inhaltlich richtungsweisend“ für die weiteren Planungen sein, heißt es. „‚Schaut‘ ist ein Appell – an uns alle“, so Kirchentagspräsidentin Bettina Limperg. Schauen sei mehr als bloßes Sehen: „Schauen nimmt wahr und geht nicht vorbei. Schauen bleibt stehen und übernimmt Verantwortung.“ Verantwortung zu übernehmen, das sei Auftrag von Christinnen und Christen. Warum die Kleinschreibung? Das Leitwort sei mehr als ein Appell, denn „zuallererst schaut Gott hin“, erklärt Limperg. Dies sei die Verheißung, aus der Christinnen und Christen „Mut, Kraft, Zuversicht und Hoffnung“ schöpften.

Vier Hauptthemenbereiche soll es beim Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt geben:

    • Glaube, Spiritualität und Kirche im 21. Jahrhundert
    • Perspektiven des Zusammenlebens
    • Klimawandel, Schöpfung bewahren, internationale Verantwortung
    • Herrschaft, Macht und Kapital

In allen Themen gehe es dabei es auch um Gerechtigkeitsfragen, heißt es in der Mitteilung des OEKT: Schutz, Teilhabe, Verteilung von Gütern und die Verteilung von Rechten. Kirchentagspräsident Präsident Thomas Sternberg betont: „Mit dem Leitwort wollen wir die Botschaft setzen: ‚Wir schauen nicht weg‘. Wir nehmen die Sorgen und Bedrängnisse der Menschen ernst. Wir tun das in der Gewissheit, dass Gott nicht wegschaut.“ Mehr denn je fühlten sich die Menschen in ihrer persönlichen Situation unverstanden und allein gelassen. Im Geiste des Evangeliums gehe es besonders darum, Anwalt für die Armen und Bedrängten zu sein.

Der 3. Ökumenische Kirchentag findet vom 12. bis 16. Mai 2021 in Frankfurt am Main statt. Die veranstaltenden Kirchen rechnen mit über 100.000 Teilnehmenden.Es ist der dritte OEKT nach Berlin (2003) und München (2010).

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein