Werbung

Die Konferenz „versöhnt leben“ am 7. und 8. Februar 2020 in Bern möchte das namensgebende Thema von verschiedenen Fachbereichen aus beleuchten. Psychologen, Soziologen, Ethnologen und Theologen kommen zusammen, um gemeinsam über Versöhnung und dessen Abwesenheit zu sprechen. „Kirchlich Engagierte erkennen die Bedeutung und Wirksamkeit psychologischer Faktoren, und mehr säkular orientierte Personen lernen Bedeutung und Wirksamkeit theologischer Konzepte und religiöser Faktoren kennen. Das fördert das gegenseitige Verständnis in letztlich gemeinsamen Herausforderungen“, heißt es auf der Webseite der Konferenz.

Auf dem Programm stehen unter anderem Workshops wie „Versöhnung zwischen Kirchen“, „Herausforderung Empathie-Entwicklung zwischen palästinensischen und israelischen Studierenden“ und eine szenische Darstellung über Psalm 85. Zahlreiche Partner unterstützen das Treffen, darunter das Institut Compax Bienenberg und die Schweizerische Evangelische Allianz.