(epd-bild / Martin Weinbrenner)
Am kommenden Montag startet zum sechsten Mal die bundesweite Jugendevangelisation „Jesushouse“. Vom 20. Februar bis zum 2. April werde es an mehr als 250 Orten in Deutschland und Österreich Veranstaltungen geben, teilten die Organisatoren am Donnerstag in Kassel mit.
Werbung

Insgesamt beteiligen sich nach derzeitigem Stand rund 750 Jugendgruppen an dem Ereignis. Veranstaltet wird die Aktion vom überkonfessionellen Verein ProChrist mit Sitz in Kassel. Erstmals werde die Evangelisation für zwei Altersgruppen angeboten, so die Veranstalter weiter. Es gebe getrennte Veranstaltungen für 13- bis 17-Jährige sowie für 17- bis 21-Jährige. Die Interessen und Anliegen der jungen Menschen in diesen Altersgruppen seien sehr unterschiedlich, sagte der Leiter der Evangelisation, Klaus Göttler. Zehn christliche Jugendverbände in Deutschland seien als Kooperationspartner gewonnen worden.

Einige Jugendgruppen empfangen das Programm an fünf Abenden aus den Jesushouse-Zentralorten Wien oder Schwäbisch Gmünd per Satellit. Rund 150 andere Gruppen organisieren Live-Events mit eigenen Rednern, die predigen oder die Gäste zum Dialog über den Bibeltext einladen. „Für viele junge Leute ist es existenziell, dass sie mit ihren Fragen ernst genommen werden. Nur dann kann ein Glaubensfundament entstehen, das auch in schwierigen Zeiten trägt“, sagte Kai Günther vom Leitungsteam von Jesushouse.

1 DIREKT-KOMMENTAR

  1. Freue mich, dass eine Veranstaltungsreihe für Jugendliche gemacht wird. Wir beten für den Erfolg der Aktion.

Comments are closed.