Werbung

Mit Skateboards, Bassbox unter dem Altar und Videospielabenden in der Kirche bringen Chris Schlicht und Max Bode ihre Bremer Kirchengemeinde in Schwung. Die beiden Jungpastoren versuchen, den Glauben für ihre Generation attraktiv zu machen. Das Regionalmagazin „Buten un binnen“ hat sie besucht. Schnell wird klar: Das Konzept der beiden Geistlichen geht auf. Die Menschen müssen sogar in den Gängen sitzen, um noch einen Platz zu bekommen.

Die Berufung zum Pastor haben die beiden jedoch recht spät bekommen: „Irgendwann – es war so ein trauriger Rotweinabend mit 19 Jahren – da hab ich zum ersten Mal gebetet und sofort wie elektrisiert gespürt, dass ich eine Antwort bekommen habe“, sagt Chris Schlicht. Beide lernten sich im Theologiestudium in Göttingen kennen. Schnell war klar, dass sie ihre erste Gemeinde gemeinsam leiten wollen. Auch wenn das bedeutet, dass sei sich ihr Gehalt teilen müssen.

LINK: Techno und Sofas: So kriegen diese Pastoren ihre Kirche voll

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein