Sonderausgabe: Micha-Initiative bringt „Gerechtigkeitsbibel“ heraus

0
Foto: Micha-Initiative
Die Micha-Initiative Deutschland hat in Zusammenarbeit mit christlichen Hilfswerken und weiteren Organisationen eine „Gerechtigkeitsbibel“ herausgegeben. Leser sollen die Bibel durch eine anderen Perspektive entdecken und erkennen, dass Armut und Gerechtigkeit darin zentrale Themen sind.
Werbung

In dieser besonderen Bibelausgabe der bekannten Übersetzung „Hoffnung für alle“ sind alle Stellen, die sich mit den Themen Armut und Gerechtigkeit beschäftigen, farbig hervorgehoben. Pfarrer Rolf Zwick, Vorsitzender des Arbeitskreises Micha-Initiative, erklärt dazu: „Auch wenn es vielen Menschen vielleicht gar nicht bewusst ist, aber Armut und Gerechtigkeit sind zentrale Themen der Bibel. Mit über 3000 markierten Versen ist die ‚Gerechtigkeitsbibel‘ ein gutes Werkzeug für Gottesdienste, das persönliche Bibelstudium oder die Diskussion in Bibel- oder Hauskreisen.“

Auch Dietmar Roller, Mitherausgeber der Bibel, der selbst schon mit verschiedenen christlichen Organisationen gearbeitet hat, die sich gegen Armut einsetzen, betont, dass sich Gerechtigkeit wie ein roter Faden durch die gesamte Bibel zieht: „Ich würde jedem empfehlen, die Bibel auch einmal von dieser Perspektive her zu lesen. Die Gerechtigkeitsbibel erleichtert das ungemein und sie informiert darüber, wie man sich konkret für Gerechtigkeit engagieren kann.“

In einem Sonderteil der Bibelausgabe werden Geschichten erzählt, die Hoffnung machen, dass mehr Gerechtigkeit möglich ist. Darin finden Menschen neue Perspektiven für ihr Leben, können den Teufelskreis der Armut verlassen. Es sind Geschichten, die zeigen, wie christliche Gemeinden und Organisationen „Hilfe zur Selbsthilfe“ anbieten und wie sie sich für gerechtere Strukturen einsetzen, damit Menschen auch langfristig auf eigenen Beinen stehen können und nicht in die Armut zurückfallen.

Werbung

Die Micha-Initiative ist eine weltweite christliche Kampagne für die Umsetzung der Millenniums-Entwicklungsziele der Vereinten Nationen und für globale Gerechtigkeit. In Deutschland wird sie von der Deutschen Evangelischen Allianz getragen. An der Herausgabe der „Gerechtigkeitsbibel“ haben sich neben der Micha-Initiative Deutschland die Hilfswerke Compassion Deutschland, Kindernothilfe, International Justice Mission (IJM) Deutschland, Opportunity International Deutschland und World Vision Deutschland sowie das Marburger Bildungs- und Studienzentrum (MBS) und der Verband „CiW – Christen in der Wirtschaft“ beteiligt.