Junge Frau mit Maske
LeoPatrizi / E+ / Getty Images
Werbung

Eine aktuelle Studie unter jungen Menschen legt nahe, dass ein „ausgeprägter Glaube“ bei der Bewältigung der Coronakrise helfen kann. Dies berichtet der Deutschlandfunk. Diese könne die Psyche stärken und zu Resilienz beitragen, sagten Experten.

Generell erwarte er solche Effekte eher bei älteren Menschen, da Jüngere oft weniger religiös seien, zitiert der Sender den Psychologen und Theologen Constantin Klein (Evangelischen Hochschule Dresden). Insofern sei das Ergebnis der Studie laut Klein „bemerkenswert“.

Link: Stark gelebter Glaube hilft (Deutschlandfunk)

Jesus.de unterstützt ausdrücklich die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Hygienemaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Bleibt gesund! Schützt euch und andere.

2 DIREKT-KOMMENTARE

  1. Es freut mich, dass es solch eine Studie unter jungen Menschen gibt. Und ich hätte auch sofort dieses
    positive Ergebnis erwartet: Dass auch bei jungen Menschen ein ausgeprägter Glaube in der Corona-Krise
    sofort hilft und trägt.

    • Ich vernute, der Überraschungseffekt lag vor allem darin, dass es so viele junge Leute mit starkem religiösem Glauben gibt …

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein