Engelfigir aus Stein mit Blume
izzzy71 / iStock / Getty Images Plus
Werbung

Früher wurden während der Schwangerschaft verstorbene Kinder unter 500 Gramm als „organischer Abfall“ durch die Kliniken entsorgt. Dies machte den Verlust für viele Eltern noch unerträglicher. Erst seit einer Gesetzesänderung im Jahr 2013 können diese sogenannten „Sternenkinder“ unabhängig vom Gewicht standesamtlich eingetragen und somit auch auf einem Friedhof bestattet werden.

Julia Krause hat für das Webportal der Nordkirche mit Trauerbegleiterin Elke Heinen vom Verein „Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister“ über die Sorgen und Nöte betroffener Eltern gesprochen. Viele von ihnen stießen mit ihrer Trauer auf „Unverständnis“, erzählt sie. Der Verein bietet Eltern Unterstützung und Beratung an – und auch speziell angefertigte kleine Särge.

Link: Ein langer Kampf für die Würde des Kindes 

Werbung

 

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein