Was bedeutet das?

Wir nehmen andere oft nur flüchtig, im Vorbeigehen wahr. Und das mit unserer bereits menschlich begrenzten Wahrnehmung. Wir machen uns ein Bild von unserem Gegenüber, und nicht immer trifft dieses Bild die (ganze) Realität. Gott hingegen sieht uns ganz. Kennt uns ganz. Und kann uns damit ohne Missverständnisse begegnen, in unseren Bedürfnissen und Fragen, unseren Stärken und Schwächen. Wir sind von Gott gekannt und geliebt, so wie wir sind.