Teens beten für Teens: Gebetsportal „praybox“ gestartet

0
praybox
Beten über das Smartphone? Seit heute geht das. „Praybox“, das interaktive Gebetsportal für die Sorgen und Nöte von Teenagern, ist gestartet. Initiiert hat es die Zeitschrift TEENSMAG.
Werbung

Die Praybox ist ausschließlich für Teenager da, anonym und kostenlos. Konkrete Gebetsanliegen können rund um die Uhr über den heimischen Computer oder via Smartphone-App geschrieben werden. Doch die Praybox lädt Teenager nicht nur dazu ein, für sich beten zu lassen, sondern auch selbst aktiv für andere zu beten. Rund 850 Jugendliche haben sich bereits als Beter registrieren lassen. Jeder Beter hat die Möglichkeit, kurze Ermutigungen an die Hilfesuchenden zu schreiben. Diejenigen, für die gebetet wurde, können den Betern über Updates mitteilen, wenn sich etwas getan hat.

TEENSMAG-Redakteurin Hella Thorn ist begeistert: „Unsere Leser haben immer wieder gefragt, ob wir im Magazin nicht eine Stelle einrichten können, wo Teens sich gegenseitig über Gebetsanliegen austauschen.“ Das Magazin selbst erscheint jedoch nur alle zwei Monate und kann diesen Anforderungen daher nur bedingt gerecht werden. „Wenn das Heft erscheint, ist die Mathearbeit längst geschrieben, die Erkältung vorbei und der Liebeskummer tut vielleicht auch nicht mehr so weh.“ Das neue Teenager-Gebetsportal orientiert sich dabei eng an der bereits bestehenden Gebetswebsite amen.de, die 2013 erfolgreich an den Start gegangen ist.

Sicherheit steht an erster Stelle

Werbung

Weil Gebete meist sehr persönlich sind legt Praybox.net größten Wert auf Sicherheit und Datenschutz. Das Redaktionsteam sorgt dafür, dass nicht Namen, Kontaktdaten oder andere Informationen von den Teenagern weitergegeben werden, die Rückschlüsse auf die Identität erlauben. Dasselbe gilt für zweifelhafte Ratschläge wie zum Beispiel die Einnahme bestimmter Medikamente. Alle Beiträge werden geprüft und einzeln freigeschaltet- So wird verhindert, dass jemand die Sorgen und Nöte der Teenager missbrauchen kann. Für schwerwiegende Anliegen steht eine Seelsorgerin bereit, die erste Unterstützung anbietet.

Alle Informationen zum Portal und zu den Apps gibt es hier: www.praybox.net.
___

Praybox ist ein Angebot des SCM Bundes-Verlags, zu dem auch Jesus.de gehört