praybox
Teens beten für Teens – nach fast einem Jahr Vorarbeit geht unser Traum einen wichtigen Schritt Richtung Realität: Ab sofort können sich Teenies unter praybox.net als Beter registrieren und alle anderen können das Projekt finanziell unterstützen!

Viele christliche Teens sind begeisterte Beter. Mit der praybox bieten wir ihnen erstmals die Möglichkeit, für Anliegen anderer Teens irgendwo in Deutschland zu beten und sofort Feedback zu bekommen, was passiert ist. Das System ist dasselbe wie bei amen.de. Zusätzlich bauen wir ein Team zur seelsorgerlichen Erstreaktion auf  schwerwiegende Anliegen auf.

Nun liegt es an euch: praybox.net ist freigeschaltet! Wir haben einen neuen Film zum Teilen in sozialen Netzwerken oder zum Zeigen im Gottesdienst produziert. Viele Teens sollen erfahren, dass sie bei Praybox ein Abenteuer der besonderen Art erleben können. Und möglichst viele Christen sollen erfahren, dass wir noch viel Unterstützung brauchen, damit Praybox wirklich loslegen kann. Denn wir haben noch viel Arbeit vor uns:

– Der praybox liegt die amen.de-Technik zugrunde, aber die muss angepasst und eine andere Gestaltung bekommen. Daran arbeiten die Programmierer gerade.

– Die brandneue App für Smartphones (ohne die geht gerade bei Teenies nur halb so viel) muss von Grund auf entwickelt und programmiert werden. Sie wird dann übrigens auch amen.de zugute kommen!

– Wir bauen ein Seelsorgeteam für eine professionelle Reaktion bei bestimmten Anliegen wie Selbstmordankündigungen oder offensichtlichem Missbrauch auf. Gerade für Teenager ist das wichtig.

Wir freuen uns sehr auf das Projekt! Bitte helft uns, dass wir es stemmen können!

Die Kollegen der Zeitschrift Teensmag sind übrigens heute auf dem Youth Prayer Kongress in Bad Liebenzell und stellen dort praybox.net den über 1.000 Teenagern vor, die sich dort zum Beten versammelt haben:

Wir wünschen allen Teenies dort, unseren Kollegen und natürlich euch ein gesegnetes Wochenende!

Euer amen.de-Team