Terroristen greifen Kirche in Burkina Faso an – 24 Tote

2
Eine Flagge ist auf die Umrisse von Burkina Faso gezeichnet.
Die Flagge von Burkina Faso. Symbolfoto: Pixabay / Gordon Johnson
Werbung

Terroristen haben am Sonntag (16. Februar) eine Kirche in dem Dorf Pansi im westafrikanischen Staat Burkina Faso angegriffen und mindestens 24 Menschen umgebracht. Unter den Toten befindet sich auch der protestantische Pastor. 18 weitere Personen wurden verletzt. Das berichtet der Radiosender „Radio France Internationale“. Die Anwohnerinnen und Anwohner hatten sich gerade zum Gottesdienst versammelt, als die Angreifer das Dorf stürmten. Wie der Gouverneur der Sahelregion, Obersmajor Salfo Kaboré, berichtet, trennten sie Fremde von den Einwohnerinnen und Einwohnern und schossen anschließend auf diese.

Die Terroristen nahmen außerdem Dreiräder sowie Schafe mit und zerstörten beim Rückzug ein Militärgebäude nördlich der Stadt Sebba. Erst vergangene Woche wurden dem Bericht nach ein Geistlicher und vier Familienmitglieder in der Gegend umgebracht. Immer wieder kommt es in Burkina Faso zu Anschlägen, auch auf Christen. (nate)

2 DIREKT-KOMMENTARE

  1. Leider wird nur selten in den deutschen Medien darüber berichtet. Auch von den Christenverfolgungen in China, hört man selten in unseren Medien. Nur von den Uliguren. Warum nur?

    • Ja, das ist mir auch schon aufgefallen… verfolgte Minderheiten, da gibt es nur die Uliguren… passt wohl besser zum Mainstream als erschossene Christen.
      Ich habe davon auch in keiner Zeitung etwas gelesen oder hier auf T-online.
      Armutszeugnis für das christliche Abendland, oder schon säkularisiertes Armutsland…

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein