Start Themen Irmgard Schwaetzer

Irmgard Schwaetzer

Irmgard Schwaetzer ist seit dem 10. November 2013 Präses (Vorsitzende) der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Irmgard Schwaetzer wurde am 5. April 1942 in Münster geboren. 1975 trat sie in die FDP ein, als deren Generalsekretärin sie von 1982 bis 1984 amtierte. In der Zeit von 1980 von 2002 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages. Von 1987 bis 1991 war sie unter dem CDU-Kanzler Helmut Kohl Staatsministerin im Auswärtigen Amt und von 1991 bis 1994 Bundesministerin für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau.

Schwaetzers Wahl zur Synoden-Präses der EKD war eine große Überraschung. Sie hatte zunächst nicht kandidiert, wurde jedoch als Kompromisskandidatin vorgeschlagen und gewählt. Zuvor hatten die zwei ursprünglichen Kandidaten nicht die nötige Stimmenmehrheit in der Synode erreicht und ihre Bewerbungen zurückgezogen.

Irmgard Schwaetzer (Foto: EKD)
Timeline
Juli
Februar
November 2017
April 2017
März 2017
November 2016
April 2016
November 2015
Oktober 2015
Mai 2015
Anzeige