Werbung

Der Theologe und Journalist Wolfgang Baake feiert am heutigen 6. Dezember seinen 65. Geburtstag. Der Beauftragte der Deutschen Evangelischen Allianz (DEA) am Sitz des Deutschen Bundestages und der Bundesregierung setzt sich seit Jahrzehnten für christliche Werte in Politik und Medien ein.

Seit 2014 ist der ehemalige Geschäftsführer des Christlichen Medienverbundes KEP, Wolfgang Baake, nun hauptamtlich in Berlin und vertritt dort die Interessen der DEA im Bundestag und gegenüber der Bundesregierung. Darüber hinaus hält Baake Kontakte zu den dort vertretenen Parteien und deren Mandatsträgern und hat zahlreiche Gespräche der DEA auf Regierungsebene vorbereitet und begleitet.

Der Generalsekretär der DEA, Hartmut Steeb, beschreibt ihn in einem Grußwort zum Geburtstag daher als einen „Brückenbauer und Türöffner hinein in die unmittelbar politische Welt der Abgeordneten und der Bundesregierung“. Baake habe sich bislang besonders stark für weltweit verfolgte Christen eingesetzt und ferner immer wieder Grundwerte aus biblisch-christlichem Hintergrund in die politische Gestaltung eingebracht. Diese Aufgabe führte er seit der Akkreditierung der DEA beim Deutschen Bundestag 1999 bis 2013 ehrenamtlich aus. Die Zeitung taz bezeichnete Baake vor etwa sechs Jahren als „so etwas wie den Cheflobbyisten der deutschen Evangelikalen“.

Mehr christliche Werte in den Medien

Werbung

Hauptamtlich war der Theologe von 1982 bis 2013 Geschäftsführer des Christlichen Medienverbundes KEP. Seine zahlreichen Kontakte in Politik, Wirtschaft und Medien nutzte er auch für das dort herausgegebene Christliche Medienmagazin pro, um die Leserreichweite stetig zu vergrößern. Ebenso verantwortete er die Publikation IsraelReport (heute Israelnetz Magazin), die aus und über Israel und Nahost berichtet. Der Vater von vier erwachsenen Kindern war zudem verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit christlicher Großveranstaltungen wie die „Willow Creek“-Kongresse und „ProChrist“. Viele seiner beruflichen und persönlichen Erfahrungen hat Baake in dem Buch „Mehr Mut zu Werten – Glaube in Medien, Politik und Gesellschaft“ zusammengefasst. Christoph Irion, Geschäftsführer des Christlichen Medienverbundes KEP, sagte: „Wolfgang Baake hat die Arbeit unseres Hauses über drei Jahrzehnte geprägt. Wir profitieren bis heute von seiner überaus erfolgreichen Netzwerkarbeit und Nachwuchsförderung.“ Bei seiner Verabschiedung als KEP-Geschäftsführer würdigte ihn der Vorsitzende der CDU-/CSU-Bundestagsfraktion Volker Kauder als einen „Glücksfall für die christliche Medienarbeit“.

Vor seiner Geschäftsführertätigkeit war Baake zunächst zehn Jahre als Industriekaufmann bei der Volkswagen AG in Kassel beschäftigt. Von 1976 bis 1980 studierte er am Theologischen Seminar Tabor in Marburg. Anschließend arbeitete er als Pastor im vorbereitenden Dienst in Berlin. Nach seinem zweiten Theologischen Examen absolvierte er ein Volontariat in der Tagesschau- und Tagesthemen-Redaktion des Norddeutschen Rundfunks in Hamburg